16.11.11 11:34 Uhr
 175
 

Großbritanniens Ärzte fordern von Politikern Rauchverbot in Autos

Die British Medical Association drängt Politiker, das Rauchen in Fahrzeugen zu verbieten, um die Gesundheit von Menschen zu schützen. Dr. Vivienne Nathanson sagte: "Jedes Jahr gibt es in England mehr als 80.000 Todesfälle, die durch Rauchen verursacht werden."

Die Ärzte argumentieren, Studien würden darauf hinweisen, dass Fahrer und Passagiere zu Lasten von schädlichen Chemikalien bis zu 23 mal mehr Schadstoffe einatmen als in einer qualmigen Bar.

Kinder und alte Leute sind am meisten gefährdet. Bei Senioren werden beispielsweise Atmungsprobleme durch den Zigarettenrauch weiter verschlimmert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auto, Großbritannien, Arzt, Rauchverbot
Quelle: www.thesun.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.11.2011 11:41 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt schon: Man sollte endlich aufhören, Menschen unnötig zu bevormunden. Ein Rauchverbot im EIGENEN PKW ist natürlich Schwachsinn!

Dennoch mein Rat: Rauchen im Auto ist verflucht ungesund. Vor allem im Winter, wenn man die Fenster nur ungerne öffnet.
Hört auf damit. Die 3 Minuten um mal eben rechts ran zu fahren habt ihr doch wohl, oder?
Kommentar ansehen
16.11.2011 11:47 Uhr von oeds
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere, dass sich jeder, der ein Verbot fordert sich um seinen eigenen Dreck kümmern soll!

Alternativ könnte man den Politikern und Geselschaftsverbesserern auch mal Vorschlagen einfach ALLES zu verbieten. Anschließend kann man dann nach und nach anfangen nur doch die Verhaltensweisen wieder zu erlauben, die gut für die Gesellschaft sind.... /Sarkasmus
Kommentar ansehen
16.11.2011 11:47 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Der verantwortungsvolle Raucher raucht sowieso nicht im Auto, weil er eventuelle Mitfahrer mit Rauch oder zumindest starkem Rauchgeruch (wenn er zuvor geracuht hat) belästigt.

Und die verantwortungslosen Gestalten werden es auch mit Verbot tun. Wozu also ein Verbot?

Man kann schon das Telefonierverbot während des Fahrens nicht durchsetzen und nun will man auch noch das rauchverbot kontrollieren? Wie das?
Man sollte nur das verbieten, was man auch kontrollieren kann.
Kommentar ansehen
16.11.2011 11:48 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja. Ganz so falsch wäre das nicht. Aber ich sehs nicht gefährlich wegen den bekannten Spätfolgen des Rauchens. Die hat man so oder so, egal wo man raucht.

Sondern aus nem anderen Grund:
Wenn mir ein Handy runterfällt, liegts halt unten. Wenn mir ne Kippe runterfällt, zünd ich mir im Idealfall Teppich/Sitz/Hose an. Was unterm Fahren nicht grad gut kommt.
Kommentar ansehen
16.11.2011 12:16 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und der Minusgeber kann mir jetzt mal erklären, warum er in einem brennenden Fahrzeugteppich während der Fahrt keine Gefahr sieht. Aber wie ich die Leute hier kenn, gibt sich der sowieso nicht zu erkennen.
Kommentar ansehen
16.11.2011 15:40 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich, solange krankenkassen und der staat die kosten fuer unfaelle und verletzungen tragen koennen sie auch vorschriften machen, raucher koennen gerne machen wsa sie wollen solange sie ALLE! kosten selber tragen.

und ja, ich weiß raucher zahlen auch ins sozialsystem etc ein, aber erstens meistens bei weitem nicht genug um beschaedigungen/behandlung zu bezahlen und 2. sind raucher in dt eine minderheit, weswegen sie dem gesundheitssystem der mehrheit schaden.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?