15.11.11 23:51 Uhr
 389
 

Der Fall Natascha Kampusch: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Als zehnjähriges Mädchen wurde Natascha Kampusch von Wolfgang Priklopil gekidnappt und jahrelang gefangen gehalten. Nach dem Tod Priklopils wurde in mehrere Richtungen nach Mitwissern gesucht. Nun wurden die Ermittlungen eingestellt.

Durch alle Parteien haben sich österreichische Parlamentarier gegen eine Einstellung ausgesprochen. Die Opposition vermutet hinter der Einstellung Gefälligkeiten.

Vor einigen Monaten hatte das Opfer, Natascha Kampusch, vom Staat eine Entschädigung für schlechte Ermittlungsarbeit gefordert. Sie gibt dem Staat eine Mitschuld an ihrer Gefangenschaft. Die Klage wurde abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Einstellung, Natascha Kampusch, Gefangenschaft
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 23:51 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die bittere Geschichte der unglückseligen Natascha, die die Ermittler bald nach ihrer Entführung für tot gehalten hatten, zieht sich mittlerweile durch die letzten eineinhalb Jahrzehnte.
Kommentar ansehen
16.11.2011 00:00 Uhr von silas89
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Traurig aber möglicherweise richtig: Die Ermittlungen stellt man ein, wenn es nicht mehr anzunehmen ist, dass sie zu einem Resultat führen.

Ich denke, dass die einzigen Beweise für die Existenz von MItwissern, die hätten existieren können, Zeugen wären... Die hätte man aber wohl schon gefunden.

Natürlich will ich rein gar nichts verharmlosen. Ich finde aber, dass man der Wahrheit in die Augen sehen sollte und sich eingestehen, dass es wohl kaum sinnvoll ist weiter zu graben. - Wo auch?
Kommentar ansehen
16.11.2011 06:21 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@silas89 mitwisser sind keine zeugen, sondern täter. besser gesagt untäter, denn sie haben kenntnis von einem verbrechen und bringen dies nicht zur anzeige.
Kommentar ansehen
16.11.2011 07:34 Uhr von silas89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Ich weiß, ich habe ja nichts Anderes behauptet.

Edit: Gerade bei Mitwissern kommt es oft vor, dass sie auch Zeugen sind.

[ nachträglich editiert von silas89 ]
Kommentar ansehen
16.11.2011 07:45 Uhr von Seridur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
schnell mal: ein neues buch schreiben, oder vielleicht mal eine oper....oder eine ganze fernsehserie
Kommentar ansehen
16.11.2011 14:43 Uhr von Nerdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@glaube: was ist denn in deiner vergangenheit schief gelaufen?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natascha Kampusch hat ihrem Entführer inzwischen verziehen
Entführungsopfer Natascha Kampusch spricht über Ablehnung und Hass ihr gegenüber
Natascha Kampusch über ihren Entführer: "Er hat Adolf Hitler bewundert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?