15.11.11 18:36 Uhr
 194
 

Neu entwickelte NFC Chips schützen Produktfälschungen

Mit einem speziell entwickeltem NFC Chip will das Unternehmen Inside Secure einen Beitrag dazu liefern, dass sich Unternehmen und Kunden vor Produktfälschungen schützen können. Die VaultIC150 Chips sollen in die Produkte eingearbeitet werden.

Mit einem Lesegerät wie einem Smartphone sollen dann die echten Produkte von den Fälschungen unterscheiden werden können. Die NFC-Chips benötigen keine eigene Stromquelle, da sie ihre Energie über die Radiofrequenzschwingungen der Lesegeräte beziehen.

Das Unternehmen Inside Secure will die VaultIC150 Chips mit verschiedenen Antennenformen anbieten, damit sie problemlos in unterschiedliche Waren integriert werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Strom, Smartphone, Chips, NFC, Lesegerät
Quelle: www.candy-college.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 20:26 Uhr von zisisani
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
schützen Produktfäschungen ? fehlt da nicht ein "vor" in der Überschrift?

[ nachträglich editiert von zisisani ]
Kommentar ansehen
17.11.2011 18:33 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie soll das funktionieren?
RFID-Chips gibt es jetzt schon. Was ist der große Unterschied zu den VaultIC150? Warum soll man den nicht fälschen können?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?