15.11.11 16:05 Uhr
 195
 

Erhöhte Brandgefahr: Elektroautos sollten nach Unfall im Freien abgestellt werden

Die National Highway Traffic Safety Administration, die amerikanische Behörde für Straßen und Verkehrssicherheit, hat jetzt eine Warnung herausgegeben, die verunfallte Elektrofahrzeuge betrifft.

Soll sollten diese nach einem Unfall nur im Freien abgestellt werden und nicht in Werkstätten oder ähnlichen Hallen. Grund dafür ist, dass es bei diesen Fahrzeugen auch lange Zeit nach dem Unfall noch zu einem Brand kommen kann.

Auslöser dieser Diskussion ist ein von der NHTS gecrashter Chevrolet Volt, der rund drei Wochen nach dem Crashtest aus noch ungeklärten Gründen Feuer gefangen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Gefahr, Brand, Parken, Elektrofahrzeug
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 17:16 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
... ich kenn keine Werkstatt, die einen Unfallwagen 3 Wochen lang in der Halle stehen hat. Bei meiner stehen die alle draussen, ggf. mit Plane abgedeckt. Sind alle nötigen Teile da, gehts in die Halle.

Ausserdem sollte es schon klar sein, dass man bei einem Unfallfahrzeug (egal ob Elektro oder Flüssigtreibstoff) die Batterie abklemmt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?