15.11.11 14:30 Uhr
 197
 

Weimar: 21-Jähriger rast bei Nebel und Glätte in den Gegenverkehr und stirbt

Am heutigen Dienstagmorgen ereignete sich ein tragischer Unfall auf der Bundesstraße 7 bei Weimar.

Ein 21 Jahre alter Opelfahrer war mit seinem Wagen bei Nebel und Glätte in den Gegenverkehr gerast und frontal in einen Mazda geprallt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er kurze Zeit später in der Weimarer Klinik verstarb.

Die Mazdafahrerin kam mit leichten Verletzungen davon. An beiden Autos entstand Totalschaden. Als Unfallursache vermutet die Polizei, dass der junge Mann trotz der schlechten Witterungsverhältnisse überholen wollte.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Raser, Weimar, Nebel, Gegenverkehr, Glätte
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 14:30 Uhr von spencinator78
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein wirklich tragischer Unfall. Zumal ich nur wenige hundert Meter von der Unfallstelle entfernt wohne.
Kommentar ansehen
15.11.2011 15:31 Uhr von Starbird05
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
War bestimmt leider wieder, die Selbstüberschätzung....

Mit 21 Jahren hat mal halt noch nicht die Erfahrung.

Ist immer schade, um so ein junges Leben.
Kommentar ansehen
15.11.2011 15:42 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Selbstüberschätzung: Und dann das Problem, dass junge Leute oftmals auch die unsichereren (weil billigeren, älteren, kleineren) Autos fahren.
Kommentar ansehen
15.11.2011 15:47 Uhr von eternalguilty
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nebel: Der Nebel gestern auf heute war echt übel an manchen Gegenden... ich musste mich echt anstrengen um auf der Autobahn noch iwas um diese Uhrzeit zu erkennen.
Obwohl die meisten an die Nebelschlussleuchten gedacht hatten hab ich die Fahrzeuge erst knapp 100 m vor mir erst wirklich wahrnehmen können..
Kommentar ansehen
20.11.2011 00:31 Uhr von diana72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
´Weimar: 21-Jähriger rast bei Nebel und Glätte in: Ich bin die Mutter der Freundin des Verunglückten.
Es wurde gesagt,er wäre nicht angeschnallt gewesen oder er wäre ohne Licht gefahren...das kann nicht sein.
Er war auf dem Weg zur Arbeit.
Zudem möchte ich noch sagen,das er nicht getrunken,geraucht oder sonst irgendwas genommen hat.
Er war ein anständiger Kerl.
Stefan,wir vermissen Dich.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?