15.11.11 14:22 Uhr
 521
 

Umstrittenes Gesetz in Ungarn: Obdachlose werden einfach ins Gefängnis gesteckt

Die ungarische Regierung hat ein kontroverses Gesetz erlassen, wonach Obdachlose künftig einfach ins Gefängnis gesteckt werden können, weil sie auf der Straße leben.

Die rechtsnationale Partei FIDESZ hat diese Maßnahme trotz Protesten der Opposition beschlossen.

In Ungarn leben etwa 20.000 Obdachlose und für die wenigsten gibt es Wohlttätigkeitsangebote.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Gefängnis, Gesetz, Ungarn, Obdachlosigkeit
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 16:35 Uhr von irykinguri
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
1 das gesetz gilt nur wenn in der kommune hilfsmassnahmen von den unziviliserten elementen nicht angenommen werden, also wenn es keine bahnhofsmission o.ä.dort gibt können sie weiter chillen
2 diese gesetz gibt es schon lange in frankreich, skandinavien, etc...

3. kommt auf den verstoss auch noch eine geldbusse

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?