15.11.11 14:22 Uhr
 519
 

Umstrittenes Gesetz in Ungarn: Obdachlose werden einfach ins Gefängnis gesteckt

Die ungarische Regierung hat ein kontroverses Gesetz erlassen, wonach Obdachlose künftig einfach ins Gefängnis gesteckt werden können, weil sie auf der Straße leben.

Die rechtsnationale Partei FIDESZ hat diese Maßnahme trotz Protesten der Opposition beschlossen.

In Ungarn leben etwa 20.000 Obdachlose und für die wenigsten gibt es Wohlttätigkeitsangebote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haft, Gefängnis, Gesetz, Ungarn, Obdachlosigkeit
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen
Silvester-Übergriffe: Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 16:35 Uhr von irykinguri
 
+2 | -4