15.11.11 07:39 Uhr
 690
 

Jülich: Polizist will Suizid mit Dienstwaffe begehen und sorgt für Polizeieinsatz

Ein 44 Jahre alter Polizist aus Jülich kündigte am gestrigen Montagabend an, sich mit seiner Dienstwaffe töten zu wollen.

Nachdem die örtliche Polizei davon Wind bekam, schickten sie sofort eine Einheit los, um den Mann zu entwaffnen.

Der 44-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit einer stationären Behandlung in einer Klinik rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Waffe, Suizid, Polizeieinsatz, Jülich
Quelle: www.polizei.nrw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?