15.11.11 07:39 Uhr
 699
 

Jülich: Polizist will Suizid mit Dienstwaffe begehen und sorgt für Polizeieinsatz

Ein 44 Jahre alter Polizist aus Jülich kündigte am gestrigen Montagabend an, sich mit seiner Dienstwaffe töten zu wollen.

Nachdem die örtliche Polizei davon Wind bekam, schickten sie sofort eine Einheit los, um den Mann zu entwaffnen.

Der 44-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit einer stationären Behandlung in einer Klinik rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Waffe, Suizid, Polizeieinsatz, Jülich
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?