15.11.11 06:55 Uhr
 2.008
 

Firmen sind besorgt: Mitarbeiter vernachlässigen Arbeit wegen Facebook und Co.

Die Chefs vieler Firmen sorgen sich derzeit um die ansteigende Aktivität ihrer Mitarbeiter auf Social Networks wie Facebook.

Bis zu 19 Minuten sind Mitarbeiter während ihrer Arbeitszeiten im Schnitt täglich auf Facebook und Co. aktiv. Dies führe zu weniger Produktivität sowie anderen Gefahren wie Malware-Links, auf die die Mitarbeiter klicken, woraufhin die schädliche Software die Firmen-PCs infiziere.

Bis zu 52 Prozent vermehrte Malware-Angriff sollen durch Facebook und Co. zustande gekommen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Facebook, Mitarbeiter, Firmen, Malware
Quelle: www.cio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.11.2011 07:20 Uhr von Freggle82
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Wenn man schon herausgefunden hat wie lange und wo ein Mitarbeiter seine Arbeitszeit anderweitig verbringt, dann wird es doch wohl das einfachste sein die entsprechenden Domains am Server zu sperren.
Kommentar ansehen
15.11.2011 07:48 Uhr von Jaecko
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
"Dies führe zu weniger Produktivität"

Vor 2-3 Wochen hiess es hier noch, dass Surfen am Arbeitsplatz die Produktivität steigert...
Kommentar ansehen
15.11.2011 08:13 Uhr von lealoKay
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
facebook: zur hoelle jagen

und linux benutzen ^^
Kommentar ansehen
15.11.2011 08:23 Uhr von CurseD
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
19 Minuten? Eher 8 Stunden! Wie man gerade sieht..^^
Kommentar ansehen
15.11.2011 08:51 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
egal dafür werden weniger private E-Mails geschrieben und telefonate geführt.
Kommentar ansehen
15.11.2011 08:53 Uhr von DerMaus
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook auf die Blacklist des Firmenproxy und fertig. Die haben echt Probleme *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
15.11.2011 09:24 Uhr von ihateu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
und shortnews hehe
Kommentar ansehen
15.11.2011 10:53 Uhr von bodensee1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Facebook sperren: sollte ja kein Problem sein.
Kommentar ansehen
15.11.2011 11:35 Uhr von kr3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu Internetseiten sperren?
Es wird angekündigt, dass es nicht erlaubt ist - fertig! Wer mit so einer Anweisung nicht klar kommt riskiert erstmal ´ne Abmahnung.
Kommentar ansehen
15.11.2011 12:23 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist: eigentlich Relativ leicht Seiten wie Facebook für die Mitarbeiter zu sperren. Vor Allem wenn man wie in Grösseren Betrieben Üblich über einen Firmenserver verfügt der die Internetverbindung verwaltet. Bei Mitarbeitern mit festen Arbeitszeiten kann man diese Sperre sogar mit Zeitsteuerung programmieren, so dass sie Während ihrer Arbeitszeit keinen Zugriff auf FB und co haben.

Selbst Haushaltsrouter (werden ja auch oft in sehr Kleinen Betrieben genutzt) bieten die Möglichkeit bestimmte Domains zu sperren.

[ nachträglich editiert von BadBorgBarclay ]
Kommentar ansehen
15.11.2011 13:11 Uhr von indi1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Solche: Mitarbeiter, die während der regulären Arbeitszeit ihren privaten Gelüsten nachgehen, würde ich sofort abmahnen und bei mehrmaliger Wiederholung kündigen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung Teil 1: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?