14.11.11 23:11 Uhr
 883
 

Bankräuber wegen seinem ausländischen Akzent nicht verstanden, er floh ohne Beute

Ein Bankräuber wollte in St. Georgen in Österreich eine Bank ausrauben. Er bedrohte die Angestellten der Bank mit einer Waffe und verlangte Bargeld, jedoch konnten ihn die Angestellten wegen seines ausländischen Akzentes nicht verstehen.

Daraufhin wurde der Bankräuber so nervös, dass er ohne Beute das Weite suchte. Der erfolglose Räuber wird wie folgt beschrieben: er ist 1,75 bis 1,80 Meter groß und er hatte eine schlanke Statur.

Laut Polizeiangaben war der Akzent des Mannes so stark gewesen, dass die Bankangestellten ihn nicht verstanden haben und es so zu einer Verzögerung bei der Herausgabe des Bargeldes kam.


WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flucht, Beute, Bankräuber, Akzent
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat Washington: US-Kampfpilot malt mit Kondensstreifen Penis in Himmel
Erfurt: 16-Jährige bewirft Baumpflegearbeiter mit Eiern
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 23:31 Uhr von HydrogenSZ
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ist Österreich: ist das eine Sache. In der Schweiz wäre das normal. Die versteht man ja auch nicht.
Kommentar ansehen
15.11.2011 00:30 Uhr von mustermann07
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Bei dem Täter: kann es sich eigentlich nur um einen Tiroler gehandelt haben....
Kommentar ansehen
15.11.2011 07:14 Uhr von bpd_oliver
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Immer: diese kriminellen Bayern *g*
Kommentar ansehen
15.11.2011 07:21 Uhr von Alh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ja, immer diese Kulturbereicherer.
Was täten wir auch ohne sie?
Der Polizei wäre es langweilig, unsere Gefängnisse leer und die Gerichte hätten nichts zu tun, wir könnten uns um die wirklich wichtigen Probleme kümmern und hätten mehr finanzielle Mittel....Ooooo. Wie schön wäre das!
Kommentar ansehen
15.11.2011 10:04 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Überschrift: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod
Kommentar ansehen
15.11.2011 11:28 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stelle mir grad vor wie der Österreichische Bankangestellte den Bankräuber mit seiner ihm eigenen langsam und stoischen Art fragt:"Wos wuins bittschön? und den Bankräuber damit in eine tiefe Sinnkriese stürzt. :-)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?