14.11.11 21:31 Uhr
 1.035
 

Fußball/Belgien: Tragischer Tod auf dem Fußballfeld

Belgiens Fußball wird von einem tragischen Todesfall erschüttert. Ein Fußballer verstarb während eines Spiels.

Bobsam Elejiko, Spieler beim belgischen Fünftligisten SC Merksem, kollabierte während einer Partie. Sofortige Reanimationsmaßnahmen hatten keinen Erfolg. Die Todesursache ist noch nicht geklärt.

"Wir denken in diesen schwierigen Stunden vor allem an Elejikos Familie", so das Statement des Vereins. Elejiko war unter anderem auch bei Westerlo und Antwerpen als Profi tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Tod, Partie, Belgier, Antwerpen
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 21:31 Uhr von kleefisch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Traurige Sache. Der Spieler hinterlässt eine Frau und drei Kinder. Mein aufrichtiges Beileid an die Familie.
Kommentar ansehen
14.11.2011 21:51 Uhr von V8-Zulu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist traurig: Schlimm, dass es immer wieder passiert. Allerdings glaube ich, dass Fußball weltweit und besonders in Europa so populär ist, dass man fast jeden Fall mitbekommt. In anderen Sportarten sterben auch gelegentlich Spieler plötzlich während eines Wettkampfes.
Kommentar ansehen
14.11.2011 23:10 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache: Ich weiß noch, als Axel Jüptner damals verstarb.

Oft sind Herzerkrankungen tiefer und lassen sich nur durch die normalen Checks nicht aufdecken.

Weisheitszahnentzündungen, Herzmuskelentzündungen, Herzhinterwandprobleme und Angina pectoris werden oft zu spät erkannt.
Ein Ruhe-EKG, Belastungs-EKG und Langzeit-EKG reichen da nicht aus.

Man kann davon ausgehen, dass Spitzensportler die besten verfügbaren medizinischen Untersuchungen und Betreuungen haben und trotzdem kommt es immer wieder vor.

Hier müsste die Forschung auch weiter arbeiten - es kann nicht sein, dass die Leute zur Untersuchung erst irgendwelche Marker schlucken müssen oder sogar chirurgische Eingriffe notwendig sind, um das Problem zu lokalisieren.
Kommentar ansehen
14.11.2011 23:45 Uhr von mustermann07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
no_trespassing: Das mag ja sein, aber wieso dann andauernd Fußballer? http://www.welt.de/...

und das sind bei Weitem nicht alle... Vor ein paar Monaten ist der japanische Fußballer Naoki Matsuda nach dem Training gestorben..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Kiloweise Kokain in Bananenkisten entdeckt
Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?