14.11.11 17:40 Uhr
 161
 

Motorsport fordert in Argentinien weiteres Todesopfer

In der argentinischen Tourenwagen Meisterschaft Turismo Carretera (ACTC) ist Guido Falaschi nach einem Unfall gestorben. Nach einem Einschlag in die Reifenstapel wurde der Ford Falcon von Falaschi von Fahrzeugen, die nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnten, getroffen.

Eine über 40 Minuten dauernde Reanimation konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Er verstarb an seinen schweren Bauchverletzungen. Guido Falaschi wurde nur 22 Jahre alt.

Innerhalb von nur wenigen Wochen ist Falaschi das vierte Todesopfer im Motorsport. Zuerst starb Dan Wheldon in der IndyCar Serie, dann Marco Simoncelli (MotoGP) und Jim McNeil (Motocross).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -snake-
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Tod, Argentinien, Motorsport, Todesopfer, Guido Falaschi
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Fußball: Wayne Rooney tritt aus englischer Nationalmannschaft zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?