14.11.11 16:01 Uhr
 242
 

Frau (93) baute kuriosen Auspark-Unfall: Plötzlich hing ihr Auto in der Hecke

In Bayerisch Gmain in Bayern hat eine 93-jährige Seniorin beim Ausparken einen kuriosen Unfall verursacht: Sie hat dabei die Fahrbahn überquert und blieb mit ihrem Auto in einer Hecke hängen.

Glücklicherweise fuhr auf der überquerten Fahrbahn zu dem Zeitpunkt kein Auto. Von alleine befreien konnte sich die Rentnerin nicht. Die Feuerwehr musste Teile der Hecke entfernen.

Die Frau wurde in eine Klinik gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Senior, Hecke
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 16:01 Uhr von get_shorty
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Auf der Quelle gibt´s ganz viele Bilder und auch weitere Fotos der skurrilsten Parkunfälle - dagegen ist das noch harmlos.
Kommentar ansehen
14.11.2011 16:02 Uhr von X2010
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
noch: ein grund mehr das ältere menschen kein auto mehr fahren sollten
Kommentar ansehen
14.11.2011 16:07 Uhr von Rex8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In der Hecke??? wohl eher im Wald...
Kommentar ansehen
14.11.2011 16:32 Uhr von backuhra
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
X2010: Die großen Unfälle bauen leider immer die jugendlichen Raser. Vielleicht sollten die einfach mal nicht fahren ;-)
Kommentar ansehen
14.11.2011 17:46 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB wer sagt denn, dass die überhaupt noch in der Lage ist, ein Kraftfahrzeug zu Steuern ??
Letztens bei uns am Einkaufszentrum:
Alte Oma mit Krückstock und wackeligen Gang, ein (gepflegter) Golf 2 und die Ausparkfolgen: Beim Zurücksetzen eine heftigst demolierte Fassade am Eingangsbereich, Hilflose Polizisten die keine Möglichkeit haben, die Weiterfahrt zu verhindern - und verärgerte "Zuschauer" die dieses Dilemma haben kommen sehen - Gottlob wurde kein Passant verletzt. Nee irgendwann is gut.......
Wenn der Einzelne nicht in der Lage ist, seine physische und psyschiche Verfassung zum Führen eines Kraftfahrzeugs zu erkennen - dann muß der Gesetzgeber für die allgemeine Verkehrssicherheit Sorge tragen und entsprechende Maßnahmen ergreifen können. Z.B. ab einem gewissen Alter die Verkehrstauglichkeit regelmäßig überprüfen, usw.
Diese Forderung soll keine Diffamierung bedeuten.... sondern ist die logische Konsequenz für die allgemeine Verkehrssicherheit.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?