14.11.11 13:46 Uhr
 254
 

CDU-Parteitag Leipzig: Angela Merkel erteilt flächendeckendem Mindestlohn eine Abfuhr

Angela Merkel hat erneut ihre Haltung zum Mindestlohn bekräftigt. Eingeführt werden soll eine solche Untergrenze nur für Branchen, in denen es keine Tarifverträge gibt. Einen generellen Mindestlohn wolle laut Kanzlerin aber niemand.

In ihrer Rede versuchte sie auch, ihre Partei in eine sozialere Richtung zu stoßen.

Ein weiteres großes Ziel der CDU sei die Vollbeschäftigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chuck-Norris
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, Leipzig, Parteitag, Mindestlohn, Abfuhr
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 13:59 Uhr von Allmightyrandom
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ROFL: "Ein weiteres großes Ziel der CDU sei die Vollbeschäftigung. "

Bitte sofort die Partei abschaffen.

Eine Vollbeschäftigung in einer Demokratie mit freier Marktwirtschaft ist totaler Unsinn, unmöglich zu realisieren und noch dazu überflüssig.

Sollen "die" doch erstmal für Ihre Abgeordneten eine Vollbeschäftigung schaffen. Viele der schwarzen Armee sitzen doch blos Ihre Anzughosen Platt, Beschäftigung sieht anders aus.
Kommentar ansehen
14.11.2011 14:07 Uhr von derSchmu2.0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht flaechendeckend nicht existenzdeckend...wie sie schon sagte, kein Mindestlohn sondern eine Lohnuntergrenze gemäß den allgemeinen Vereinbarungen...spricht wieder für ihre Politik, nix Halbes und nix Ganzes...die Nutzung der Begriffe Lohnuntergrenze und Mindestlohn dienen nur dem Wahlkampf und der Moeglichkeit, der Opposition den Wind aus den Segeln zu nehmen...auf Kosten der Wähler...danke, Frau Merkel
Kommentar ansehen
14.11.2011 14:08 Uhr von HateDept
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was denn jetzt? Quelle: "Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit seien die Grundwerte der Partei. „Diese Grundwerte prägen unser Gesellschaftsmodell der sozialen Marktwirtschaft.“"

Irgenwas bringt die CDU hier durcheinander ... hier ist also die Rede von soz. Marktwirtschaft, die aber trotzdem nicht garantiert, dass man von seiner Arbeit leben kann??? Warum dann "soziale" Marktwirtschaft??? Warum dann in diesem Zusammenhang "Solidarität"???

Und mit "Vollbeschäftigung" gab es in Sklavenhalter-Gesellschaften gar keine Probleme - da rennt sie offene Türen ein ...
Kommentar ansehen
14.11.2011 14:12 Uhr von quade34
 
+0 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.11.2011 14:21 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
quade34: Warum sind die Ausbildungsplaetze denn frei?
Nicht, weil sich keiner zu fein, fuer diese schlechtbezahlten Plaetze ist, sondern weil keiner die Bewerber ausbilden moechte. Diese sind zumeist nicht entsprechend gebildet. Und das fuer diverse Branchen (auch den Handwerksbranchen, wo im Allgemeinen Hoerensagen angeblich kaum Grips gebraucht wird). Das liegt eher an den mangelnden Bildungsmoeglichkeiten.

Ein Lohndiktat der Regierung waere sogar der Regierung hilfreich, weniger soziale Abgaben, dafuer mehr Steuereinnahmen und eine Abwanderung der Arbeitsplaetze braucht man auch nicht mehr zu befuerchten. Die Arbeitgeber wissen mittlerweile, welche Konsequenzen sie in sonstigen Billiglohnlaendern erwartet.
Kommentar ansehen
14.11.2011 15:19 Uhr von CommanderRitchie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Wunder die Politiker - allen voran die Merkel - sind doch schon lange ein Spielball zwischen Wirtschaft, Finanzwelt und Lobbyisten !!
Man fühlt sich den Ackermann´s und anderen Absahnern verpflichtet (wo die ja so viel gutes für Deutschland tun.... Lach, Kotz, Würg.....).
Na ja..... aber irgendwie muß man den niedrigen Volke und Strassenmob auch ein bissl bei Laune halten.....
Sind ja irgendwann mal wieder Wahlen......
Deshalb gibts jetzt einen faulen Kompromiss - in dem man auch offen zugibt, dass der Wille des Volkes hierbei grundsätzlich als lästig empfunden wird !!
Jetzt läuft es mit Sicherheit auf einen minimalen Mindestlohn heraus...... Nicht um eine vernünftige Einkommenssicherung der Arbeitnehmer zu Gewährleisten - sondern um den Gewerkschaften und Bürgern "den Wind aus den Segeln" zu nehmen.
Da Deutschland einer der ganz wenigen Nationen ohne Mindestlohn in Europa ist, soll ein weiterer Imageschaden im In - und Ausland abgewendet werden...... Darum gehts - und um nichts anderes !!

Mindestlohn ganz unten - als Alibifunktion - nichts weiter !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?