14.11.11 13:27 Uhr
 376
 

ARD-Dokumentation über Peter Hartz: Er sehe seinen Namen als Schicksal

Am heutigen Montag zeigt die ARD die Dokumentation "Auf der Suche nach Peter Hartz". Dessen Name ist in Deutschland inzwischen untrennbar mit sozialer Kälte und Arbeitslosigkeit verbunden.

Sein Name steht für die Hartz-IV-Reform und er sagt heute: "Hätt’ ich Leutheusser-Schnarrenberger geheißen, wäre mir dieses Schicksal erspart geblieben."

Hartz, der inzwischen eine schwere Krankheit überstanden und eine Bewährungsstrafe wegen Korruption hinter sich hat, lebt heute auf einem Bauernhof in Saarland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Hartz IV, Dokumentation, Schicksal, Peter Hartz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 13:35 Uhr von Allmightyrandom
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Klar: dass er mit Bewährung davon kam...

Wofür denn im Detail? Und wäre "Otto Normalverbraucher" auch der Knast erspart geblieben?
Kommentar ansehen
14.11.2011 15:32 Uhr von CommanderRitchie
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Grrrrrrrr Wenn ich diesen Wi...er schon sehe.....
Der hat - obwohl durch Privatpersonen eigentlich überhaupt nicht möglich - eine Eingabe in den Bundestag eingereicht.
Angeblich natürlich nur, um Sozialkosten für die Regierung einzusparen .... dieser Lump !!

War er doch zur gleichen Zeit bei Volkswagen in führender Position beschäftigt - wo zu dieser Zeit ein Arbeitskampf für Weiterbeschäftigung und höhere Löhne der Arbeiter stattfand.

Wenn da mal nicht folgender Gedanke mitspielte:
"Liebe Volkswagen-Mitarbeiter - wenn ihr nicht nach meiner Pfeife tanzt, dann schmeisse ich euch raus - und wenn ihr euch Arbeitslos gemeldet habt, dann landet ihr nach einem Jahr ins soziale Abseits welches meinen Namen trägt" ......

Selber richtig Dreck am stecken aber einem Teil der Bevölkerung jede Hoffnung auf soziale Würde nehmen....
dieser erbärmliche Wicht !!

Der wollte sich damit ein Denkmal setzen - dieser Ar..h !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
18.11.2011 20:17 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
typisch: Er gibt das typische Bild eines Politikers, den jeder verflucht,ab.
´Bewährungstrafe wegen Korruption´ - ja nee is klar
Kommentar ansehen
29.11.2011 09:51 Uhr von Il_Ducatista
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: wird er wieder sehr schwer krank.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?