14.11.11 07:08 Uhr
 4.638
 

Kanada: Offizielles Eishockeyspiel unter Jugendlichen endet mit Tragödie

Die Ausrichter eines Jugendeishockeyspieles in Edmonton, Alberta, gaben bekannt, dass ein 16-Jähriger durch einen Puck, der ihn an der Kehle traf, gestorben ist. Ein Sprecher der "Alberta Health Services" bestätigte, dass der Junge am Sonntagmorgen verstarb.

Marg Brownoff, Kurator des South Side Athletic Club Midget AA Teams, sagte, der Spieler hätte am Samstagabend versucht, einen Schuss zu blocken. Dabei wurde er am Hals getroffen.

Die Hockeyvereinigung von Alberta wurde über diesen Vorfall informiert. Die Eltern haben jegliche Herausgabe von Informationen an Dritte jedoch untersagt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eishockey, Kanada, Todesfall, Tragödie, Hals, Puck
Quelle: www.huffingtonpost.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2011 07:08 Uhr von FrankaFra
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Schlimmer Tod. Ich denke manches Mal darüber nach, dass die Hälse völlig ungeschützt sind. Da könnte man etwas entwickeln.
Kommentar ansehen
14.11.2011 08:24 Uhr von Norman-86
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Halt scheise gelaufen, ist eher ein zufall gewehsen das es so kahm.

Ist schon Trauig aber ändern kann man nichts dran, der sohn hat sich das Spiel ausgesucht, jeglicher Sport hat gefahren. Daher kann man auch nicht den Spieler der den Puck geschoßen hat dafür bestraffen, ist halt ein Spiel.
Kommentar ansehen
14.11.2011 08:26 Uhr von JuTuPeaY
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frag mich wie der, der den Puck geschossen hat sich wohl fühlen muss..
Kommentar ansehen
14.11.2011 08:34 Uhr von Norman-86
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@JuTuPeaY: Der fühlt sich definitive scheise.. da wird er bestimmt noch lange dran zu knabbern haben.

Für alles gibt es ein schutz aber ein schutz für die Kehle noch nicht hmm
Kommentar ansehen
14.11.2011 09:02 Uhr von Secret_Agent
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Bitte: lassen sie den Puck nie aus den Augen!
Kommentar ansehen
14.11.2011 09:34 Uhr von a_gentle_user
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
sport ist mord: heisst es, und wiedereinmal trifft es leider zu.
Traurig, viele treiben Sport aus Leidenschaft, um gesund und fit zu sein und dann passiert sowas
Kommentar ansehen
14.11.2011 10:28 Uhr von Phillsen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sport ist Mord? Schwachsinn.
Lieber sterbe ich irgendwann fitt und heiss, weil mich einer beim Boarden umheizt, mich beim Kampfsport blöd ausknockt oder weil mir im Gym ne Hantel auf die Birne fällt, als fett, faul und träge an nem Herzinfarkt oder ner Leberzirrhose.
Wir sterben alle mal.
Aussuchen können sichs aber nur Selbstmörder.

Blöd gelaufen für den Kerl, aber deswegen den Sport zu verdammen ist Hirnf*ck.
Kommentar ansehen
14.11.2011 11:22 Uhr von RoB-D
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Sowas kann passieren gab sogar nen Fall da hat jemand die kufe in den Hals bekommen darauf hin war die hauptschlagader durchtrennt sah auch nicht lecker aus
Kommentar ansehen
14.11.2011 12:18 Uhr von groteesk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bevor hier manche denken sie können daraus profit schlagen,

http://www.hockeycorner.de/...

SOWAS GIBS SCHON!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?