13.11.11 16:44 Uhr
 59
 

Puma-Chef will kompostierbare Sportartikel entwickeln

Der neue Chef des Sportartikel-Herstellers Puma, Franz Koch, will kompostierbare Kleidung und Accessoires herstellen.

Insbesondere werden die ersten Schuhe, T-Shirts und Taschen entweder kompostier- oder recycelbar auf den Markt erscheinen, sagte der neue Chef.

Man könne aus alten Schuhen ebenfalls Neue herstellen. Oder man könne aus diesen Schuhen etwas anderes herstellen wie zum Beispiel Autoreifen. Zurzeit arbeitet die Firma daran, diese beiden Forderungen zu erfüllen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nana.a
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sport, Chef, Artikel, Puma, Sportartikel
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2011 16:44 Uhr von nana.a
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich wird es bald so etwas geben.
Anstatt unsere kaputten Schuhe im Müll wegzuwerfen, die nicht recycelbar sind und keine Vorteile bei sich haben, kaufe ich mir lieber diese neuen Puma Schuhe und lasse sie nach einer Zeit recyceln, wenn ich sie nicht mehr tragen wollen.
Respekt an Puma!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?