13.11.11 16:30 Uhr
 255
 

Neuruppin: Seriöser Radikalismus - NPD will mit Holger Apfel neuen Kurs fahren

Beim Bundesparteitag der NPD in Neuruppin ist es zu einem Machtwechsel an der Parteispitze gekommen. Der neue Chef der Partei heißt demnach Holger Apfel. Damit löst er den langjährigen NPD-Chef Udo Voigt ab. Insgesamt stimmten von 214 Deligierten 126 für Apfel.

Holger Apfel ist schon seit seiner Jugend in der NPD tätig und möchte in Zukunft für einen sogenannten "seriösen Radikalismus" stehen. Apfel wurde außerhalb seiner Partei bekannt wegen verbaler Ausfälle im Landtag Sachsens. Er wurde schon wegen antisemitischen Äußerungen aus dem Landtag verbannt.

Die NPD hielt ihren Bundesparteitag fast ausschließlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab. In Neuruppin ist es, wie ShortNews bereits berichtet hatte, zu Protesten gegen den Parteitag gekommen. Eine Beschwerde gegen den Parteitag ist vom Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg zurückgewiesen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: NPD, Kurs, Führungswechsel, Holger Apfel, Udo Voigt
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2011 16:38 Uhr von Rechthaberei
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Seriös? Dann sollen wir Ostpreußen doch nicht: militärisch zurückerobern, ethnisch säubern und wirtschaftlich aufbauen?

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 19:58 Uhr von PureVerachtung
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ziemlich lächerlich, der NPD und ihren Funktionären immer vorzuwerfen, dass sie so oft bei Debatten in Landtagen bestraft und zum Teil verwiesen werden. Wer sich die Debatten (sind fast alle auf YouTube) anschaut, wird auch ganz schnell feststellen, warum das so ist: Die nehmen kein Blatt vor dem Mund und prangern die Zustände ohne schönreden an. Und, wie heißt es so schön: Wer die Wahrheit spricht, braucht ein verdammt schnelles Pferd.

Ich wähle lieber solche, die Zustände kritisieren und von den verantwortlichen Machthabern dafür bestraft werden, als solche Abnicker wie die Grünen und Linken und alle anderen, die schön den Biedermann machen, nur um an der Macht zu bleiben... aber Probleme nicht angehen.

Zur Angliederung alter Ostgebiete kann euch wahrscheinlich die CDU am meisten sagen: http://bit.ly/...


Zum eigentlichen Thema: Die Wahlergebnisse dieses Jahr waren ja nicht so pralle. Sollte Holger Apfel noch Udo Pastörs und/oder Frank Franz ins Boot holen, sehe ich sehr viel Potential für eine bessere Zukunft.

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 22:40 Uhr von gamer9991
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@PureVerachtung: Selbstverständlich, eine Partei, die kein Blatt vor den Mund nimmt ist natürlich ne ganz tolle Sache, man sollte aber aufpassen, in welchem Spektrum sich diese Partei tummelt und was sie fordert, und wie sie auftritt, und was ihr Parteiprogramm ist und und und... Die NPD und der gesamte radikal rechte (und linke) Flügel sind einfach ausgedrückt Dilettanten die weder Ahnung von Politik, noch von Wirtschaft oder irgendwelchen moralischen und gesellschaftlichen Werten haben. Und wenn du der Meinung bist, dass diese gewählt gehören, dann tue dies, wunder dich aber morgen nicht wenn es in unserem Land bergab geht, ich für meinen Teil wähle bevor ich solche Witzparteien wie die NPD oder DVU oder DKP oder was auch immer, wähle ich lieber DIE PARTEI oder die APPD, denn selbst die haben mehr Kompetenzen. In der Politik geht es mehr oder weniger immer draum das geringere Übel zu wählen
Kommentar ansehen
13.11.2011 23:55 Uhr von PureVerachtung
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin mir SEHR sicher, dass die Leute, die hinter der NPD stehen, mehr Werte- und Moralvorstellungen haben, als alle Funktionäre von SPD, CDU und FDP zusammen. Die, die ich kenne, haben Ideale, Ziele und Perspektiven und ein gesundes Wertegefühl. Und Ahnung haben die Leute ebenfalls. Vielleicht nicht viel Erfahrung und Verbindungen, klar, aber dass machen sie mit ihren Wertevorstellungen und Prinzipientreue wett - was nämlich ein Grundübel für die bereits bestehende Talfahrt in diesem Land ist.

(Das Minus kam übrigens nicht von mir.)

[ nachträglich editiert von PureVerachtung ]
Kommentar ansehen
14.11.2011 10:42 Uhr von Oderic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gamer9991 man sollte aber aufpassen, in welchem Spektrum sich diese Partei tummelt und was sie fordert

sollte man das nicht generell also bei der ganzen Bundesregierung aufpassen? Ich meine nicht nur bei den Rändern. Meistens ist der Wurm im Apfel und nicht in der Schale.

Ich wäre sogar dafür alle Parteien zu verbieten und nur freie Parlamentäre in einer Bundesregierung zu haben, und vorallem ohne einen Faktionszwang, eine Regierung sollte nicht in Regierungsparteien und Opositionsparteien geteilt werden sonden ein ganzes sein.

Kein Parlamentär sollte also, nicht nur weil er der Regierungspartei angehört Fraktionskonform handeln müssen.

[ nachträglich editiert von Oderic ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?