13.11.11 14:03 Uhr
 502
 

Augsburg: Nationalistische Reden von türkischen Politikern immer noch Streitthema

Die Meinungsverschiedenheit unter den türkischstämmigen Augsburgern spitzt sich immer mehr zu. Der Grund dafür war eine Feier im Augsburger Rathaus zum Gedenken an den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens (ShortNews berichtete).

Hier missbrauchten angeblich drei türkische Politiker der AKP das Podium für nationalistische Reden und überzogen deutlich ihre Redezeit. Türkischstämmige, die einer Minderheit angehören, fühlten sich dadurch verletzt und sehen die Schuld beim Augsburger Integrationsvorsitzenden Ahmet Akcay.

Der Oberbürgermeister von Augsburg bedauerte und missbilligte in einem offenen Brief die nationalistischen Reden. Ein arrangiertes Treffen zwischen Ahmet Akcay und Kritikern der Geschehnisse wurde abgesagt, da es unter den Türken zu angeblichen Beleidigungen und Bedrohungen kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Politiker, Türke, Augsburg, Rede
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2011 14:03 Uhr von Captain-Iglo
 
+21 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2011 14:16 Uhr von Rechthaberei
 
+16 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2011 15:00 Uhr von XFlipX
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2011 15:13 Uhr von azru-ino
 
+21 | -9
 
ANZEIGEN
also: rechte Deutsche = gut
rechte Türken = schlecht ?
Kommentar ansehen
13.11.2011 15:43 Uhr von BusinessClass
 
+20 | -18
 
ANZEIGEN
Eigentlich wollte ich mich nicht dazu äußern aber die schlecht wiedergegebene News einer regionalen Zeitung die hier selber Hetze verbreitet und der Autor dies für seine Zwecke bei ShortNews verwenden möchte, bedarf es glaube ich einer Erklärung, ohne dass die wenigen Leser dieser Hetz-News weiterhin auf dem Schlauch stehen würden.

In dem Artikel steht nicht was die Politiker gesagt haben.
Ich habe Teile der Rede mitbekommen und da ging es darum, dass man die Türkei im Kampf gegen den Terrorismus unterstützen soll und keine "Spenden" mehr an Geldeintreiber der PKK leisten soll, die das dann dazu verwenden um den Terror bei der unzählige Menschen bereits gestorben sind verwenden, nicht zu unterstützen.
Dadurch fühlten sich manche PKK-Terrororganisation-Anhänger und Sympathisanten gestört und beschuldigten die türkischen Politiker als Nationalisten.
Vergessen wurde allerdings, dass die Kurden in der Türkei ebenso die PKK verfluchen und bereits sich diverse male von diesen Terroristen distanziert haben. Da dieses Problem ein gemeinsames Problem der Kurden und Türken ist, wird man das schlecht als nationalistisch bezeichnen können, denn hier wird gegen eine Terrororganisation gehetzt und nicht gegen ein bestimmtes Land oder Volk.

In dem Teil der News "Türkischstämmige, die einer Minderheit angehören, " worauf nicht näher eingegangen wird, geht es also um Terroristen-Sympathisanten. Denn genau wie normale Kurden sind auch die mit den Terroristen sympathisierenden Kurden ein Teil dieser "Minderheit".

Die türkischen Politiker haben bereits vor ihrer Abreise klar gemacht mit welchen Zielen sie nach Deutschland kommen. Sie hatten angegeben, auf das Problem Terrorismus aufmerksam zu machen, da in Deutschland nicht wenig Gelder dafür gesammelt werden.

In einer Etage höher, wurde dann von Angela Merkel dem Erdogan versprochen, bei diesem Problem der Türkei beizustehen.

http://www.shortnews.de/...

Nur leider interessieren weder die Augsburger Allgemeine noch den Verfasser dieser News genaue Recherchen und Hintergründe.
Indem man versucht über nationalistische Reden zu berichten aber keinerlei details nennen, wird einseitig und hetzerisch über Politiker geäußert.
Erst wenn man die Hintergründe kennt denkt man dann OHA.
Aber ist nichts Seltenes von diesem Autor der immer wieder News tendenziös oder manupulativ wiedergibt.
Allein schon seine einseitige Berichterstattung über die Türken in seinen News zeigt wessen Geisteskind er ist und erklärt womöglich dem einen oder anderen die Intention zu solchen News.
Deshalb werden auch regelmäßig die News von dem Autor nachträglich durch die Redaktion geändert. Wie zum Beispiel als der Autor einen mit Bomben bewaffneten Entführer(Selbstmordattentäter, Terrorist), der 20 Menschen in seine gewalt gebracht hatte erst letztens als Freiheitskämpfer beschrieb. Oder seine völlig erfundene News darüber wie echt die Türken seien usw... die dann nachträglich wegen zu viel Manupulation gelöscht wurde.

Werde nun auf das Thema nicht länger eingehen und mich bei richtig und unparteiisch wiedergegebenen News aufhalten.

^^

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 16:10 Uhr von poseidon17
 
+15 | -17
 
ANZEIGEN
@ BusinessClass: netter Versuch.^^

"Ahmet Akcay, der Vorsitzende des Integrationsbeirats, distanzierte sich im AZ-Gespräch eindeutig von der Vorgehensweise der Parlamentarier.

„Es war klar abgemacht, dass eine Abgeordnete eine Rede von drei Minuten hält und die anderen beiden nur ein Grußwort an die Zuschauer richten“, sagt Akcay. „Es tut mir leid, dass die Politiker doch länger gesprochen haben.“

Aber dafür ihn zum Schuldigen zu erklären, hält er für unfair. Einige Vertreter von türkeistämmigen ethnischen und religiösen Minderheiten hatten für die Reden, in denen es auch um das Osmanische Reich ging, Akcay persönlich verantwortlich gemacht. Hüseyin Yalcin, seit 14 Jahren Mitglied im Integrationsbeirat, forderte gar den Rücktritt des Vorsitzenden. Akcay sieht dazu überhaupt keinen Grund. „Die allermeisten Beiratsmitglieder stehen hinter mir.“"

http://www.augsburger-allgemeine.de/...

Oha, ein Türke, der sich entschuldigt, das ist doch mal was.

Hört sich irgendwie anders an als von dir hier
vorgetragen, meinst du nicht?

Im Übrigen war sehr wohl bekannt, was die netten Herren der AKP so von sich gegeben haben. Es ging unter anderem um die PKK, die "Friedfertigkeit" zu Zeiten des Osmanischen Reiches (LOL, was ein Brüller) und um den Nationalstolz von Deutschtürken, also sabbel keinen Unsinn daher.

Aber nett, dass du dich wieder selbst demaskierst. So, und jetzt huschhusch ab und sucht ne News, wo ein Deutscher ein Kind sexuell missbraucht hat.

Das grausame Schicksal kleiner Kinder für seine Zwecke zu instrumentalisieren, ist wirklich das Allerletzte. Das scheint Typen wie euch aber nichts auszumachen.
Kommentar ansehen
13.11.2011 16:32 Uhr von XFlipX
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
dass man die Türkei im Kampf gegen..LOL: Wenn du uns jetzt noch sagst, was das auf einer Veranstaltung zum 50-järhrigen Anwerbeabkommen mit der Türkei bzw. beim Thema Integration zusuchen hat, dann wäre wir wieder ein Stück weiter....

Und wenn im Vornherein bekannt war, was da für Deppen anreisen, dann wirft das auch ein entprechend schlechtes Licht auf den Veranstalter bzw. denjenigen, der diese geholt hat.

XFlipX
Kommentar ansehen
15.11.2011 20:59 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@azru-ino: Ich hab mal ein dickes Minus für dich!

Ich erlebe selten so rechts eingestellte Deutsche, wie ich rechte Türken erlebe!
Kleines Beispiel:
Ich war im letzten Jahr unterwegs, ein türkischstämmiger Türke kreuzte meinen Weg:
"Ey Alda, kannste nicht beiseite gehen? Du bist hier in unserer Hood, da haben Deutsche Platz zu machen!"
Dies sagte der Bengel tatsächlich!
Ich sagte drauf:" Bengel, geh selbst beiseite, ist ne Frage von gegenseitigem Respekt."
"Ich bin Stolz Türke zu sein, ich geh nicht für scheiß Deutsche zur Seite!"
"Ich bin Stolz Deutscher zu sein."
Sagt der echt:" Du Nazi!"
Sowas gibt es öfter hier.
Findest du das gut?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?