13.11.11 13:19 Uhr
 558
 

Erste Glatteisunfälle: 13 Fahrzeuge an Massenkarambolagen beteiligt

Die plötzlich auftretende Reifglätte überraschte Autofahrer. So passierten am heutigen Sonntagmorgen gleich zwei Massenunfälle auf der A3 zwischen Deggendorf und Hengersberg.

Um 6 Uhr krachten zunächst acht Fahrzeuge wegen Glatteises aufeinander. Bei diesen Zusammenstößen wurden vier Personen leicht und zwei schwer verletzt.

Wenig später stießen bei einem Folgeunfall nochmal fünf Fahrzeuge zusammen. Hierbei gab es zwei Verletzte. Die Autobahn wurde aufgrund der Bergung der kaputten Autos gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Eis, Fahrbahn, Glätte, Autobahn A3
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2011 13:56 Uhr von Jlaebbischer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Klar Die Temperaturen sind berits gestern Abend um 18:00 fast im Minus-Bereich angekommen und trotzdem wurden die armen Autofahrer von der sooooo plötzlichen Reifglätte überrascht.

Sorry, hätten die einmal auf ein Thermometer geschaut, hätten die gepeilt, dass die Fahrt möglicherweise etwas rfutschiger ausfallen könnte.
Kommentar ansehen
13.11.2011 14:33 Uhr von AOC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich Gestern um 22 Uhr waren es schon -0,8 Grad, dass die Fahrbahnen vereist waren hat man doch gesehen. Leider gibt es immer wieder dumme im Verkehr, die meisten Sterben oder werden durch die Dummheit anderer Fahrer verletzt.

Wäre für ein Intelligentest für Autofahrer....
Kommentar ansehen
13.11.2011 16:29 Uhr von Skyeye
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder: Halbwegs moderne PKW hat ne Temperaturanzeige und piept sobald die Temp. unter 3°C fällt.
Es wird einem also quasi das Denken abgenommen. Noch dazu glitzert die Straße immer so schön wenns glatt ist.

Und wer dann noch, wie bei uns oft der Fall, mit Vollgas über ne kurvige Brücke mit Fluss drunter fährt und dann 15m weiter im Wald landet, da sage ich nur selber Schuld. Wer zu dumm zum Autofahren ist sollte es lassen.
Und nein, ich bin kein "Flachland- Großstadtkind".
Kommentar ansehen
13.11.2011 17:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bieber: Nein, ich bin kein Grossstadtkind, asondern ein sogenanntes Landei und habe auch schon einige Fälle von Regen mit Blitzeis miterlebt.

In diesem Fall ging es aber nicht um plötzlich auftretendes Glatzteis, sondern um Reifghlätte, mit der man bei einer derartigen Wetterlage IMMER rechnen und dementsprechend voraussschauend fahren muss.
Kommentar ansehen
13.11.2011 17:30 Uhr von schorchimuck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lernen die Leute nie hinzu ?? Es ist doch jedes Jahr dasselbe :

Autofahrer werden von Schnee überrascht(es hat vorher ja noch nie geschneit in Deutschland *g*).

Autofahrer werden von Reifglätte überrascht usw.

Die meisten der heutigen Autofahrer sind einfach nur :

Dumm/Oberflächlich/Egoistisch und vertrauen ihrer Autotechnik mehr als ihrem Verstand.

Wenn ich sehe was sich hier jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit abspielt kriege ich das Kotzen.

Die Leute fahren sich fast gegenseitig in die Karre rein weils den Deppen nicht schnell genug geht(Hauptsache ich bin schneller,und 5 Minuten früher aufstehen und losfahren kommt auch nicht in Frage).

Das führt hier in der Region in Kombination mit früher einsetzender Dunkelheit + Glättegefahr + Wildwechsel immer wieder zu haarigen Ereignissen und Unfällen.

Jeden Tag werden vor meiner Haustüre fast Haustiere/kleine Kinder/gehbehinderte Menschen überfahren obwohl die Ecke hier gut einsehbar ist !!

Aber die hiesigen Autofahrer müssten dann den Fuß vom Gas nehmen und Rücksicht zeigen,das ist ja zuviel verlangt.

Gestern gabs hier auch die besten Beispiele,man konnte den Sankt Martins Zug gut erkennen,trotzdem fuhren ein paar Egoistische Arschlöcher wie eine Sau an den Kindern vorbei(mit quietschenden Reifen und co.)

Das ist nur eine Frage der Zeit bis hiermal ein Unglück geschieht(ich hoffe dann darauf das dieser Fahrer dann von den Anwohnern aus der Karre gezogen und verprügelt wird !!).

Ich bin mal gespannt wann in den Zeitungen wieder etwas von Nebelunfällen zu lesen sein wird weil sich niemand der Witterungssituation anpasst.

lg

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?