13.11.11 11:50 Uhr
 637
 

US-Wahlkampf: Republikaner wollen Folter legalisieren

Die möglichen Herausforderer von US-Präsident Barack Obama haben sich fast alle für eine Wiedereinführung von Folter zur Terrorbekämpfung ausgesprochen. Insbesondere das Waterboarding soll legalisiert werden.

Dafür sprachen sich in einer Debatte die aussichtsreichsten Kandidaten Mitt Romney, Michele Bachmann, Herman Cain und Rick Perry aus, wobei Cain betonte, dass er Waterboarding nicht als Folter sehe. Bachmann sprach sich zudem für die Exekution terrorverdächtiger Amerikaner in Übersee aus.

Auch das Lager Guantanamo soll wieder ausgebaut werden. Alle diese Maßnahmen sollten der Terrorabwehr dienen. Rick Perry erklärte unter dem Jubel des republikanischen Publikums: "Dies ist Krieg! Das passiert im Krieg nun mal!"


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Folter, Republikaner, Guantanamo
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2011 11:50 Uhr von urxl
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
So haben die Nazis auch angefangen, nur dass es nicht die Terroristen als diffuse Gegnergruppe waren sondern die Juden. Bescheuerter Unsinn ist beides!
Kommentar ansehen
13.11.2011 12:00 Uhr von Rechthaberei
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Jesus,bestimmt hat keiner von denen Waterboarding: mal selber ausprobiert.
Kommentar ansehen
13.11.2011 12:09 Uhr von NoPq
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@nokia: Der Kommentar ist wirklich eine Punktlandung ^^

Mehr kann man zum Land der unbegrenzt Beschränkten nicht sagen!

Hoffentlich kann ich meinen Kindern irgendwann von "Amerika" erzählen und sie werden mich ungläubig auslachen ;)
Kommentar ansehen
13.11.2011 12:37 Uhr von artefaktum
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die Amis dann in ihr eigenes Land einmarschieren, um die Menschenrechte zu verteidigen? ;-)
Kommentar ansehen
13.11.2011 12:55 Uhr von film-meister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Waterboarding: keine Folter...ja nee is klar, soll er das bei seiner nächsten Geburtstagfeier selber mal "zum Spaß" ausprobieren.
Alter Falter, man stelle sich vor, unsere Parteien würden sich zum Wahlkampf solche Aussagen erlauben....Die Amis mögen ja in vielerlei Hinsicht führend sein, aber wohl nicht im Bereich Intelligenz.
Kommentar ansehen
13.11.2011 12:58 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und was kommt als nächstes?Scheiterhaufen,Hexenverbrennung und öffentliche Kreuzigungen.
Kommentar ansehen
13.11.2011 13:20 Uhr von AnotherHater
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Laut einer Rede des Kongressabgeordneten Ron Paul darf der amerikanische Präsident bereits:

- die Ermordung, auch amerikanischer Bürger, anordnen
- geheime Militärtribunale einrichten
- foltern lassen
- zeitlich unbegrenzte Inhaftierung ohne Prozess anordnen
- Razzien und Beschlagnahmungen ohne richterliche oder sonstige Anordnung durchführen und damit den vierten Verfassungszusatz (Schutz des Bürger vor staatlichen Übergriffen) aushöhlen
- die 60-Tage-Frist verstreichen lassen, innerhalb derer entsprechend der »War Power Resolution« (ein Gesetz aus dem Jahr 1973) dem Kongress über die Ziele jeglicher Militäroperationen berichtet werden muss
- das missbräuchliche PATRIOT-Gesetz ohne jegliche Kontrolle weiterhin anwenden;
- nach Belieben Krieg führen;
- und alle Amerikaner wie Terrorverdächtige behandeln und an Flughäfen durch die TSA abtasten lassen oder durch den Nacktscanner schicken.

Amerika ist demnach auf bestem Wege zum totalitären Staat. ;-)

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 13:28 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.11.2011 13:51 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Folter verstößt gegen die UN-Menschenrechte. Artikel 5 der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen besagt:
„Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.“

Nur wenige Staaten halten sich daran, darunter auch die republikanischen USA:

Laut dem amerikanischen Historiker Alfred W. McCoy fanden im Zuge des „Kriegs gegen den Terror“ von 2001 bis 2004 folgende Menschenrechtsverletzungen durch US-Behörden und das Militär statt]:

Etwa 14000 irakische „Sicherheitshäftlinge“ wurden harten Verhören und häufig auch Folterungen ausgesetzt.
1100 „hochkarätige“ Gefangene wurden in Guantánamo und Bagram unter systematischen Folterungen verhört.
150 Terrorverdächtige wurden rechtswidrig durch außerordentliche Überstellung in Staaten verbracht, die für die Brutalität ihrer Sicherheitsapparate berüchtigt sind.
68 Häftlinge starben unter fragwürdigen Umständen.
Etwa 36 führende inhaftierte Al-Qaida-Mitglieder blieben jahrelang im Gewahrsam der CIA und wurden systematisch und anhaltend gefoltert.
26 Häftlinge wurden bei Verhören ermordet, davon mindestens vier von der CIA.

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 16:00 Uhr von Oderic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Im Zuge das Patriot 2 Acts

http://www.csd-bonn.de/...

dürfte dann, jeder Amerikaner auf unbestimmte Zeit festgehalten, und offiziell gefoltert werden.
Und sollte er es unternehmen aus Edlen Gründen wie in der amerikanischen Verfassung ( Unabhänigkeitserklärung) steht und auch seine Pflicht ist, eine Tyrannei durch eine neue Regierung zu erstzen die für deren künftige Sicherheit steht.

But when a long train of abuses and usurpations, pursuing invariably the same Object evinces a design to reduce them under absolute Despotism, it is their right, it is their duty, to throw off such Government, and to provide new Guards for their future security.”

Dann darf eben dieser Patriot dann mit Folter rechnen!

Oh Land der Freien und der Heimat der Tapferen!
Oh land of the free And the home of the brave!

Was wird aus dir gemacht?

[ nachträglich editiert von Oderic ]
Kommentar ansehen
13.11.2011 23:08 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte an Euch alle: Bitte betet für alle, die sowas vielleicht bald ertragen müssen.

Ich bitte euch tief aus dem Herzen heraus zu beten.

Es bleibt euch dann nichts mehr , außer um Gottes Hilfe zu bitten.
Kommentar ansehen
15.11.2011 00:46 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beten löst das Problem nicht! Das hätten die Folterer gerne - das alle in den Häusern sitzen und beten! Da kann man wenigstens machen was man will, ohne Widerstand.
Arsch hoch und auf die Straße, wenn die Freiheit in Gefahr ist - alles andere ist schwachsinnige Kinderkacke!!!!!

Verbrecher, die Foltern in den Knast - lebenslang. Von selbst passiert das nicht. Was das Volk nicht selber macht, findet nicht statt - das sollten so langsam auch die allerletzten Schlafmützen kapieren!
Kommentar ansehen
15.11.2011 21:48 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zitronenpresse: Sorry, aber ich glaube du verstehst das Problem nicht, wenn du auf die Straße gehst, dann kommen Polizisten provozieren ein paar Menschen und dann kommen die Demonstranten alle, die eigentlich friedlich demonstrieren wollten, in eine Ecke, und dann heißt es, das sind nur gewalttätige Randalierer gewesen... und die Masse der Menschen schenkt sowas keine Aufmerksamkeit, die sehen das dann auf dem Fernseher und denken sich nur: "Was für Idioten, randalieren dort und wundern sich dann noch."

Man sieh es ein, man hat keine Chance, auf die Straße gehen hilft schonmal gar nicht, weil das auch einfach ignoriert wird, oder wenn es ernsthaft Aufsehen erregt, dann wird von der Polizei provoziert oder man stellt extra Provokateure wie bei S21 an die , die Demonstranten oder wenigstens einen Teil dazu verleiten gewalttätig vorzugehen.

Du spielst den Idioten nur damit in die Hände, die haben die Macht über die Medien, die können die Realität für die Zuschauer so verändern wie sie es wollen.

Du stellst dir das bisschen einfach vor, meiner Meinung nach bist du da zu kurzsichtig, da du vor allem mit friedlichem demonstrieren gar nichts mehr erreichst, weil es einfach ignoriert wird, siehe Griechenland->auch wenn es nicht so berichtet wird, die meisten in Griechenland protestieren friedlich, nur ein geringer Teil protesiert gewalttätig, ne Freundin von meinem Kumpel macht dort momentan ein Auslandsjahr, daher weiß ich wie es dort wirklich zur Sache geht.

Durch Gewalt entsteht nur Gegengewalt, nun, schlag was schlaues vor, ansonsten lass es sein. Es gibt keinen Ausweg.

[ nachträglich editiert von Vladi2030 ]
Kommentar ansehen
15.11.2011 21:57 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 1 Ausweg: Es gibt nur 1 Ausweg, der mir jetzt wieder eingefallen ist..

DER MODERNE PROTEST:

Er besteht daraus, alles Geld von seinen Konten abzuheben, wenn das jeder kapieren würde, dann könnten die gar nicht anders, die Banken würden damit jede Macht verlieren, die sie hätten, sie müssten dem Volk wieder Macht übergeben, weil wir dann die Macht darüber hätten die Wirtschaft absaufen zu lassen, das Volk selber, unglaublich aber wahr.
Aber leider verstehen viele Menschen nicht einmal wie das Geldsystem funktioniert. Des Weiteren wird man niemals einen Großteil der Menschen dazu bringen könnnen, weil die denken, dass man spinnen würde...
Kommentar ansehen
17.11.2011 00:09 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vladi2030: Zum Glück werfen nicht alle die Flinte so schnell ins Korn, wie Du.

Wie stellst Du Dir eine Revolution vor??? Einkaufen gehen, auf den Rückweg demontieren (mit Blümchen im Haar, um die Bullenschweine zu besänftigen..) abends Grillparty mit Bibelfreunden - und fertig ist die neue Gesellschaft!!

Wer ist denn bitte so naiv sich zu wundern:
1. Dass die Regierung sich wehrt (was immer schon so wahr)
2. Dass "Kampf" schon mal Blessuren mit sich bringt,
Zu glauben:
3. Kampf bringt nichts, weil sich der Gegner wehrt,
Nicht zu begreifen, dass:
4. Es am meisten Hilft, wenn man zusammen Kämpft, und es
5. an Mut nicht fehlen darf mit zu kämpfen.
6. Es ergo Mut, Kraft und Erfolg beschert, wenn man seinen Platz an der Seite seiner Mitmenschen einnimmt und mitmacht!
7. Und das es dauert, bis die Verbrecher weich gekocht sind!!

Die Revolution möchte ich sehen, die durch beten stattfindet.

Im übrigen hat Dir Dein Gott zwei Hände und ein Kopf mit was drin gegeben.
Da kann er wohl verlangen, dass Du Deine Gaben erst mal benutzt, bevor Du an seine Tür Klopfst.
Bete lieber dafür, die Kraft zu erhalten _selber_ etwas zu verändern.

Wenn wir selber nichts tun, und versuchen die Welt mit gebeten zu formen, säßen wir noch immer im Mittelalter fest.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Haus von Football-Profi Nikita Whitlock mit Hakenkreuzen beschmiert
Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?