12.11.11 16:53 Uhr
 760
 

Forscher finden Zahnabdrücke - Hai biss Wal vor zig Millionen Jahren

Im Südosten der USA, in der Nähe des Dörfchens Aurora, wurden die fossilen Überreste einer Rippe gefunden. Diese gehört einem Wal, der vermutlich im Pleistozän lebte, also vor rund drei bis vier Millionen Jahre.

Der Wal ist vermutlich ein Vorfahre der Buckel- oder Blauwale. Forscher untersuchten die drei runden Abdrücke auf dem Stück Knochen und konnten sie einem Tier zuordnen: einem Riesenhai, auch Megalodon genannt. Der Hai, der hier zubiss war vermutlich nur vier bis acht Meter lang.

Der Wal wurde also von einem Hai angegriffen und gebissen. Durch die Geflechtknochenschicht auf der Rippe gehen die Forscher davon aus, dass der Wal erstmal überlebte. Die Stelle entzündete sich dann aber und er starb etwa zwei bis sechs Wochen nach der Attacke.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Hai, Wal
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 18:32 Uhr von TheDuffman85
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Minus: Wer klickt denn bei so einer guten und informativen News auf Minus? Zu wenig Titten, oder was?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?