12.11.11 14:05 Uhr
 2.956
 

Eishockey/Länderspiel: Deutsche Spieler wundern sich über Tor, das nie fiel

Im Länderspiel zwischen Deutschland und der Schweiz anlässlich des Deutschland Cups in München lag das deutsche Team kurz vor Schluss mit 3:2 in Führung als die Schweizer ihren Torwart durch einen sechsten Feldspieler ersetzten.

Als der deutsche Nationalspieler Philip Gogulla (Kölner Haie) dann alleine mit dem Puck auf das leere Tor zusteuerte, wurde er vom Schweizer Damien Brunner von den Beinen geholt. Die Schiedsrichter pfiffen und kreuzten die Arme, was normalerweise einen Penalty symbolisiert.

Gemäß dem Regelwerk erhielt Deutschland aber wegen des Penaltys während der Empty-Goal-Situation ein technisches Tor zugesprochen, ohne wirklich ein Tor zu schießen. Die Regel war den Spielern nicht bekannt, die sichtlich verwundert waren. Nur Verteidiger Christopher Fischer wusste sofort Bescheid.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Spieler, Deutsche, Eishockey, Tor, Länderspiel
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 14:05 Uhr von Sascha B
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Scheint wohl eine äußerst seltene Situation gewesen zu sein, wenn nicht mal Nationalspieler diese Regel kennen.
Kommentar ansehen
12.11.2011 15:45 Uhr von d1pe
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Das Tor kann man geben. Penalty im Eishockey ist ja ein eins-gegen-eins mit dem Torwart der gegnerischen Mannschaft, wobei der ausführende Spieler von dem Mittelpunkt auf den Torwart zuläuft. Wenn die also gar keinen Torwart auf dem Feld haben, wäre das theoretisch ein Lauf aufs leere Tor und da geht man wohl davon aus, dass der Spieler dann trifft, sodass man das Tor gleich gibt.
Kommentar ansehen
12.11.2011 16:48 Uhr von Maniska
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung wie das: mit den Wechselregeln ausschaut, aber wenn bei einem Penalty nicht geweselt werden darf, dann ist es sicherer das Tor direkt zu geben als einen Feldspieler als "Ersatztorhüter" in die Kiste zu stellen. Gäbe bestimmt Spieler die verrückt genug wären es zu versuchen.

Und ein leeres Tor wird wohl jeder treffen.
Kommentar ansehen
12.11.2011 18:28 Uhr von koelnerjunge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da waren wohl die Regeln wieder zu kompliziert ähnlich wie zur Weltmeisterschaft das beim Torwartabstoß kein abseits gilt.
Kommentar ansehen
13.11.2011 10:51 Uhr von stoff12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Regelwerk beim Eishockey ist sehr kompliziert. Ich denke dass schreckt auch viele Zuschauer ab, da sie nicht durchblicken und finden so kein interesse an dieser Sportart. Ich bin nun schon sehr lange Einhockeyfan und ich entdecke dennoch immer wieder Regeln von denen ich noch nie gehört habe.
Würde mich allerdings wundern wenn bis auf einen Spieler noch keiner von dem "Technischen Tor" gehört hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?