12.11.11 13:56 Uhr
 131
 

CDU-Parteitag: Gibt es einen Mindestlohn, verschiedene oder gar keinen?

Quer durch die Spitze der CDU zieht sich zurzeit der Streit um die Ausgestaltung des gesetzlichen Mindestlohns. Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel und der Wirtschaftsflügel der Partei wollen einen differenzierten Mindestlohn Branchen- und Regionsabhängig durchsetzen.

Dagegen wollen unter anderem Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen und Bundesumweltminister Norbert Röttgen einen flächendeckenden Mindestlohn einführen. Aufgrund der Diskussion geht Frau Merkel sogar davon aus, für ihre Forderung keine Mehrheit innerhalb der Partei zu bekommen.

Am kommenden Montag wird die CDU einen Parteitag abhalten. Allerdings wird davon ausgegangen, dass eine verfehlte Mehrheit für die Position von Angela Merkel keinen Beinbruch darstellt. Die anderen Regierungsparteien, die CSU und die FDP, hatten zuvor einem Mindestlohn bereits widersprochen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Parteitag, Mindestlohn
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 14:18 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Du meine Güte! Wie lang diskutieren wir das jetzt schon? Der allgemeine Mindestlohn soll jetzt endlich kommen und gut ist.

Dafür, dass die Arbeit gering qualifizierter angeblich so wenig wert sein soll, wird sich da aber auffallend verbissen gewehrt ...
Kommentar ansehen
12.11.2011 14:44 Uhr von Katerle1302
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und nicht zu vergessen der mindestlohn solte auch flächendeckend sein und nicht nach regionen unterschieden werden

was möchtegern-bundeskanzlerin merkelchen anscheinend gerne verdrängen tut ist, dass wir seit über 20 jahren ein deutschland sind - aber immer von einem europa faseln

mindestlohn sollte möglichst an die 10 euro gehen
das geld im eigenen land gehalten werden und es muss fließen und nicht in irgendwelchen bunkern liegen bleiben
wenn die leute sich wieder etwas leisten können, dann kommt das vor allem den mittelständischen unternehmen zugute
aber diese werden ja durch die jetzige politik fortlaufend kaputt gemacht

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?