12.11.11 12:31 Uhr
 206
 

Braunschweig: Polizeiwagen im Einsatz verursacht schweren Verkehrsunfall

In Braunschweig hat am heutigen Samstag ein Streifenwagen, der mit Blaulicht und Sirene unterwegs zu einem Einsatz war, einen schweren Verkehrsunfall mit Verletzten und hohem Sachschaden verursacht.

Die Beamten im Streifenwagen waren heute morgen gegen 0.30 Uhr auf dem Weg zu einer Kneipenschlägerei. An einer Kreuzung, wo für die Beamten in Fahrtrichtung Rot angezeigt war, übersah der fahrende Beamte offenbar einen ihren Weg kreuzenden Golf.

Die Fahrzeuge kollidierten, der Streifenwagen wurde auf den Fußweg geschleudert wo er eine Passantin traf und leicht verletzte. Der Golf wurde gegen ein am Straßenrand geparktes Auto geschleudert. Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einsatz, Verkehrsunfall, Braunschweig, Polizeiwagen
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 16:40 Uhr von Starbird05
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn sie über Rot gefahren sind Hat die Polizei trotzdem Sonderrechte.... die Fahrer müssen sich aber sicher sein, das kein Unfall passiert....

Ich glaube das im Endeffekt der Schaden vom Staat bezahlt wird, aber seit lieber froh, das es die Polizei gibt.....
Kommentar ansehen
12.11.2011 16:54 Uhr von nana.a
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Polizei denkt auch das sie Sonderrechte haben....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?