12.11.11 11:49 Uhr
 334
 

USA/Texas: Mutter verkauft Baby auf Raten

Eine 27-jährige Frau aus dem US-Bundesstaat Texas hat einer Mutter ihr Baby für 2.000 Dollar (1.465 Euro) abgekauft. Das Kind war etwa sieben Wochen alt.

Nach Angaben der Polizei sollen die beiden Frauen eine Ratenzahlung ausgehandelt haben. Durch einen anonymen Hinweis wurde der illegale Handel von den Ermittler aufgedeckt.

Die Polizeisprecherin Lynn Beard sagte, es seien schon Raten bezahlt worden. Daraufhin wurde die 29 Jahre alte Mutter in Untersuchungshaft genommen, die Käuferin wurde gegen Kaution entlassen. Das Baby ist dem Jugendamt übergeben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: xkralx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mutter, Baby, Texas, Untersuchungshaft, Ratenzahlung
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 11:49 Uhr von xkralx
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Unglaublich was für Menschen es gibt, ehrlich gesagt hab ich keine Worte für solch eine schlimme Tat man sollte die Mutter einsperren!!
Kommentar ansehen
12.11.2011 12:18 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und trotzdem: wäre es für das Baby wahrscheinlich das Beste gewesen

ist schon irgendwie cool: Kinder bekommen darf jede Frau "einfach so", da wird nix kontrolliert, interessiert kein Schwe*n. Aber wehe man kauft eins (z.B. weil man selber keins bekommen kann), dann ist das natürlich was völlig anderes, nicht ohne Eignungstest und gute Sozialprognose.

Gibt es irgendeinen Grund anzunehmen, dass es dem Baby bei der leiblichen Mutter irgendwie besser gehen würde, wenn sich diese ans Gesetz gehalten hätte ?
Dem Kind gehts jetzt sicherlich noch viel besser, wo es nun durch noch mehr Hände gereicht wird (aber als Baby hat es zumindest gute Chancen nicht im Heim zu landen)
Kommentar ansehen
12.11.2011 12:35 Uhr von Scarb.vis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube der Begriff lautet: Menschenhandel

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?