12.11.11 11:40 Uhr
 325
 

USA: "CoD: Modern Warfare 3" - Kunde drohte mit Massaker, Spiele ausverkauft

In den USA hat sich ein kurioser Vorfall ereignet, bei dem ein Vorbesteller von "Call of Duty: Modern Warfare 3" mit einem Massaker drohte, weil es keine Spiele mehr gab.

Der Mann sei laut einem Nachrichtensender ausgerastet und drohte damit, die gesamte Filiale in die Luft zu jagen, sowie die Mitarbeiter mit Kopfschüssen auf dem Parkplatz zu töten.

Die Polizei nahm den Mann vorerst in Gewahrsam. Ob der Kunde sein Spiel inzwischen erhalten hat, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sneak-Out
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Kunde, Massaker, Modern Warfare
Quelle: playfront.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 11:40 Uhr von Sneak-Out
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
BestBuy gehört zu den größten Handelsketten in den USA und ist vergleichbar mit MM & co. Unter dem Quelllink gibt es noch den Nachrichtenausschnitt von 9News zu dem Vorfall.
Kommentar ansehen
12.11.2011 12:55 Uhr von UICC
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol wozu: ist Vorbestellen doch noch mal gut? Dafür dass man es dann trotzdem nicht bekommt?
Kommentar ansehen
12.11.2011 14:29 Uhr von prototype0815
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe er bekommt das Spiel nicht, wer weiß was er macht wenn er die Mogelpackung installiert.

Zumal MW3 eh nur ein MW2 MOD ist.
Aber solange die Leute sich melken lassen ;)
Und zum IWNet sagen wir mal nichts.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?