12.11.11 10:29 Uhr
 270
 

US-Regierung: Elektroautos mit Lithium-Ionen-Batterien sind brandgefährdet

Die US-Bundesregierung untersucht jetzt die Sicherheit von elektrischen Autos und speziell Lithium-Ionen-Batterien, nachdem ein Chevy Volt drei Wochen nach einem Seitenaufprall-Unfalltest Feuer fing.

Gemäß des exklusiven Berichtes von "Bloomberg" war das Feuer groß genug, um in der Nähe des Fahrzeugs abgestellte Fahrzeuge in Brand zu setzen.

Das Problem beschränkt sich nicht allein auf General Motors. Auch andere Fahrzeughersteller, einschließlich Nissan und Ford - oder alle, die Pläne haben, Fahrzeuge mit Lithium-Ionen-Batterien zu verkaufen - sollten sich Gedanken machen bezüglich des Brandrisikos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Regierung, US-Regierung, Lithium, Ionen
Quelle: jalopnik.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.11.2011 12:01 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh oh das sieht schlecht aus für Alarm für Cobra 11 Elektro Edition wenn die Autos erst nach 3 Wochen explodieren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?