11.11.11 19:00 Uhr
 104
 

Fußball/Dynamo Dresden: Mit personalisierten Eintrittskarten gegen Fangewalt

Der Zweitligist Dynamo Dresden und der sächsische Innenminister haben sich bei einer Zusammenkunft darauf geeinigt, dass es bei Spielen, welche als sogenannte Risikospiele bewertet werden, personenbezogene Eintrittskarten geben soll.

Die personalisierten Tickets seien eine "geeignete Maßnahme, um Randalierer sicher aus Stadien fernzuhalten", sagte Ulbig.

Wann die namenbezogenen Tickets das erste Mal eingesetzt werden, steht noch nicht fest.