11.11.11 17:25 Uhr
 380
 

Am Ende waren´s nur noch zwei - Garnelen werden zu Mördern

Tübinger Wissenschaftler berichteten letzthin über das soziale Verhalten der Weißbandputzergarnele.

Garnelen leben in friedlichen Zweier-Beziehungen, doch sobald mehrere Garnelen hinzukommen, werden sie zu Mördern. Während sich die Konkurrenz nachts häutet, wird sie angegriffen und getötet. In einem Test mit mehreren Garnelen in einem Aquarium, lebten nach 42 Tagen nur noch zwei Garnelen.

Die tödlichen Attacken nutzen die Tiere um sich optimal Fortzupflanzen. Ebenso um die größtmögliche Menge an Futter zu bekommen. So kann eine Garnele bis zu sechs Zentimeter groß werden. Je größer sie ist, umso mehr Eier legt eine Garnele.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mord, Kampf, Ende, Konkurrenz, Garnele
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?