11.11.11 17:19 Uhr
 247
 

Türkei: Prozess um den Tod dreier deutscher Schüler durch gepanschten Alkohol (Update)

Vor einem türkischen Gericht in Antalya wird heutigen Freitag der Prozess um den Tod von drei deutschen Schülern durch gepanschten Alkohol fortgeführt. Der Prozess dauert mittlerweile fast 24 Monate an. Nach ständigen Vertagungen hoffen die Hinterbliebenen der Opfer auf einen Urteilsspruch.

Anfang diesen Monats wurde der Prozess wegen des Fehlens eines inhaftierten Hauptangeklagten vertagt, weil die Vorladung angeblich an eine andere Haftanstalt gesendet wurde.

Insgesamt 13 Personen müssen sich der Anklage stellen, vorsätzlich Alkohol gepanscht zu haben stellen. Bei einem Klassenausflug einer deutschen Schulklasse starben drei Schüler nach dem Genuss des gepanschten Alkohols, den sie für Wodka hielten (ShortNews berichtete).


WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Türkei, Prozess, Schüler, Alkohol
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 17:25 Uhr von malhier-malda
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
die Justiz kann man wirklich überall ind die Tonne kloppen. -.-
in Deutschland bekommen Kinderschänder die lächerlichsten strafen überhaupt und da wird ein fall seit ZWEI JAHREN immer wieder vertagt?
Gibts überhaupt ein Land in dem die Justiz gute Arbeit macht?
bin gespannt ob die überhaupt ne ernsthafte strafe bekommen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 18:01 Uhr von CoffeMaker
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
60 Jahre Haft, das nenne ich mal eine angemessene Bestrafung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?