11.11.11 15:49 Uhr
 391
 

Pistole aufgetaucht: Haben Polizistinnenmord und Döner-Morde gleiche Täter?

Der Mord an der Heilbronner Polizistin könnte womöglich eine Verbindung zu den sogenannten Döner-Morden haben. Die Tatwaffe für Morde an neun Mitarbeitern in Dönerimbissen, eine Ceska Typ 83, fanden Ermittler jetzt in einem Haus in Zwickau, das sie wegen der Tötung der Polizistin durchsuchten.

Die Polizei hat außerdem Beweismaterialien sichergestellt, die Hinweise darauf haben, dass die "Mordtaten einer rechtsextremistischen Gruppierung zuzurechnen sind". Die Bundesstaatsanwaltschaft gab diese Infos am heutigen Freitag bekannt.

Gegen das Trio, das in dem baufälligen Haus lebte, und vor allem gegen Beate Z., steht der Verdacht, Mitglieder in einer terroristischen Vereinigung zu sein. Ebenso werde ihnen Mord, versuchter Mord und schwere Brandstiftung vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Ermittler, Pistole, Döner, Tatwaffe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 16:05 Uhr von BusinessClass
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ich finde: solche Rhetorik wie Döner-Morde oder Kartoffel-Morde sehr diskriminierend und äußerst falsch. Warum werden solche Begriffe überhaupt verbreitet ? Nur weil einer der Getöteten ein Döner-Verkäufer war ? Ein anderer war Blumenhändler, warum heisst es dann nicht Blumen-Morde ?

Was für ein Schwachsinn !

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:29 Uhr von usambara
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Rechtsterrorismus bei den "Dönermorden" wurden 9 türkische Kleinhändler in 6 Großstädten von den Neonazis ermordet.
Solche Todesschwadrone gab es bisher nicht...erschreckend.


[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:43 Uhr von BoscoBender
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:55 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "Morde an neun Mitarbeitern in Dönerimbissen" ? In der Quelle steht das "neun Kleinhändler" ermordet worden. Das solle also korrigiert werden.
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:47 Uhr von Metalian
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@usambara: "bei den "Dönermorden" wurden 9 türkische Kleinhändler in 6 Großstädten von den Neonazis ermordet."

Ich muss die News falsch verstanden haben.
Dachte eigentlich, dass es sich bisher nur um einen Verdacht handelt.
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:56 Uhr von XFlipX
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
erschreckend Nur weil eine baugleiche Waffe des selben Typs gefunden wurde, heißt noch nicht, dass dies auch die Tatwaffe der sogenannten Dönermordserie ist...also erstmal abwarten...

"wurden 9 türkische Kleinhändler in 6 Großstädten von den Neonazis ermordet."

Da wird das griech. Opfer + den zwei tüksichstämmigen dt. Opfern einfach mal zu Türken gemacht....wunderbar...

Rechtsterrorismus, Todesschwadrone, ....plus Halbwahrheiten...das wird lustig...ich glaube wir werden gerade gelinkt...

XFlipX
Kommentar ansehen
11.11.2011 21:07 Uhr von Laz61
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Tatwaffe identifiziert: "In den Trümmern wurden elf Waffen gefunden – darunter die Waffe aus dem Heilbronner Polizistenmord und eben jene Ceska 83. Beim Beschuss im ballistischen Labor des Bundeskriminalamtes hinterließ sie die identischen Spur wie bei allen neun Döner-Morden. Es war volle Absicht, dass die Täter immer die selbe Waffe verwendeten. Eine zynische „Visitenkarte“, die die Soko Bosporus bislang als eine Art Warnung an Abtrünnige interpretiert hatte."

http://www.tz-online.de/...

@business-Class
haste recht.
Die Morde in Duisburg wurden als Mafia-Morde bezeichnet, und nicht als Spaghetti- Massaker oder Pasta-Inferno.
Eigentlich müsste man die Döner-Morde umbenennen , und zwar

Neonazi-Mordserie.
Kommentar ansehen
13.11.2011 00:13 Uhr von schorchimuck
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die ganze Geschichte kommt mir komisch vor: Die Typen sollen diese ganzen Morde begangen haben die Jahrelang trotz bester Kriminaltechnik + grossen Aufwand bis jetzt nicht aufgeklärt wurden ?

Und dann sollen die Täter so blöd gewesen sein sich selber im brennenden Wohnwagen zu erschiessen und jede Menge Beweise zu hinterlassen ?

Entweder waren die Täter dümmer als die Polizei erlaubt und hatten bis dato nur Glück(bei sovielen Morden die bis dato ohne konkrete Spuren durchgeführt worden sind ist das schon eigenartig),oder jemand hat aufgeräumt/Zeugen beseitigt usw.

lg

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?