11.11.11 14:36 Uhr
 7.588
 

Polizei-Panne: Beamte irren sich in der Tür und traumatisieren Familie

Bisher wurde der Vorfall geheim gehalten, doch nun wurde bekannt, dass am 27. Oktober ein siebenköpfiges, bewaffnetes Einsatzkommando die Wohnung einer türkischen Familie stürmte, diese aus dem Schlaf riss und mit Pistolen bedrohte. Allerdings hatten sich die Beamten in der Tür geirrt.

Ein Polizeisprecher bezog nun Stellung. Der Einsatz sei gut vorbereitet gewesen. Die Polizei habe an dem Tag mehrere Wohnungen durchsucht. In dieser wollte man einen Jugendlichen wegen Drogenbesitzes festnehmen. Der Täter wohne allerdings in einem anderen Stockwerk.

Dem Klingelschild hätte man entnehmen können, dass in der gestürmten Wohnung eine Familie lebt, die bis heute wegen des Einsatzes traumatisiert ist. Die Mutter leide unter Schlafstörungen, einer der Söhne musste nach dem Vorfall vier Tage mit Rippenprellung im Krankenhaus verbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsechode
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Familie, Wohnung, Panne, Trauma
Quelle: www.newsecho.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 14:50 Uhr von fuxxa
 
+84 | -37
 
ANZEIGEN
Bullenstaat: Selbst wenn dort jemand Drogen besessen hätte, wäre der Einsatz völlig überzogen. Die haben wohl zuviel Hollywood-Filme geglotzt. Wenn der Sohn Rippenprellungen davon getragen hat, bedeutet das auch noch, dass er misshandelt wurde.
Kein Wunder, dass sich die Bullen bei solchen Gestapo-Methoden immer unbeliebter beim Volk machen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 14:51 Uhr von Mui_Gufer
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
erinnert mich stark an den film brazil.
tuttle oder buttle ?
Kommentar ansehen
11.11.2011 15:27 Uhr von kingoftf
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
Na zum Glück: wohnte da kein Hells Angel......
Kommentar ansehen
11.11.2011 15:33 Uhr von internet1985
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Zu wenig Details: @ Holzköpfer über mir:

In der News stehen zu wenig Details, um beurteilen zu können, ob der Polizeieinsatz überzogen war oder nicht.
Kommentar ansehen
11.11.2011 15:45 Uhr von NetCrack
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren wie genau der Sohn zu den Rippenprellungen gekommen ist? Wohl erst bei unbescholtenen Bürgern die Tür zerlegen, die Wohnung stürmen und dann auch noch um sich prügeln?
Kommentar ansehen
11.11.2011 15:54 Uhr von Alice_undergrounD
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
die würd ich so: verklagen
Kommentar ansehen
11.11.2011 15:58 Uhr von xyr0x
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
Manchmal ist bei einem kleinen Nageleinriss auch schon der ganze Arm gebrochen :).
Bei der Nationalität muss man hinsichtlich solche Aussagen vorsichtig sein.

Da habe ich schon zu viel gesehen und aus dem näheren Umfeld gehört.
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:07 Uhr von Wurzelheini
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@xyr0x: Wenn Prügelbullen auf ner demo nen nageleinriss erleiden wird das auch als schwerstverletzt eingeordnet...

tja drogenbesitz kann man halt einfach nachweisen...
bei gewaltdelikten hat von denen keiner lust was zu unternehmen...
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:15 Uhr von Intolerant
 
+20 | -25
 
ANZEIGEN
@3Pac: Ich hoffe deine Tocher verreckt fast an Heroin, dann schau mer mal was du dannach noch legalisieren willst!
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:21 Uhr von Bayernpower71
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Rippenprellung: einmal Röntgen, danach wirst wieder nach Hause geschickt. Da wollte das Krankenhaus wohl einfach nur ein Bett 4 Tage belegen.

Oder er hat gewinselt und gejammert um hinterher ein höheres Schmerzensgeld rauszuschlagen (was wohl eher zutrifft).

Was für ein Softie, ich bin mit meinen bisher 2 Rippenprellungen (Fußball) nicht mal ins KKH. Tut halt weh, aber vergeht wieder.
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:22 Uhr von Jaecko
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Glaub es hackt. Wegen ein paar Bröseln Drogen so ne Aktion?
Aber wehe jemand fährt besoffen ein Kind über den Haufen. Dem passiert natürlich nix.
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:33 Uhr von alexoo
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ich will ja nicht böse sein aber die haben wahrscheinlich gedacht :" Mist, woher wissen die wo wir leben " und hatten wohl schon den Zünder in der Hand.

Ein Glück dass das Einsatzkommando nur einen Drogendealer hops nehmen wollte. *fg*
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:37 Uhr von Mika_lxxvii
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
hach Leute: bisher nicht ein sinnvoller Kommentar dabei, aber wundern, warum sich die Polizei so schwer tut Fehler zuzugeben

die Beamten sind auch nur Menschen und Menschen machen nunmal Fehler, egal wie gut sie ausgebildet und vorbereitet sind

weiß denn einer von euch ob zufällig derselbe Name am Klingelschild stand? Laßt es doch so´n Allerweltsnamen wie Müller auf türkisch gewesen sein

von der Masse an Drogen die vermutet wurde wird auch nix geschrieben, vielleicht sollte das ja doch ein größerer Fisch sein und nicht bloß ´n paar Tütchen zum "Eigenverbrauch"

vielleicht war derjenige gegen den der Einsatz gehen sollte zudem noch als Gewalttäter auffällig, weswegen die Polizei gleich klare Fronten schaffen wollte

also ma mit etwas mehr Verstand an die Sache ran gehen bevor man hier wieder: Scheißbullen oder übertriebene Staatsgewalt brüllt
Kommentar ansehen
11.11.2011 16:37 Uhr von Floppy77
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Soll der Sohn froh sein, dass er nur ein paar: Rippenprellungen hat, anderswo wurden schon falsche Häuser gestürmt wo Leute jetzt im Rollstuhl sitzen und nicht mal eine Entschädigung bekommen haben.
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:26 Uhr von Bruno2.0
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Die Familie sollte die Verantwortlichen auf Schadensersatz verklagen...
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:55 Uhr von Tuvok_
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Die können: ja froh sein das kein Hund da war... die werden prophylaktisch beim Erstürmen ja gerne erschossen.. egal ob Dackel oder Bulldogge...
Kommentar ansehen
11.11.2011 18:41 Uhr von kobold2001
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Schadenersatz? Nach deutschen Recht hast du Recht auf Schadenersatz sogar wenn die Tür Zerstört wurde musst du die selber bezahlen. In der Regel wird bei solchen fällen es so geregelt aber einklagbar ist garnichts in diesem Beamten unfehlbaren Staat.
Kommentar ansehen
11.11.2011 19:10 Uhr von mercedes300ce
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Bruno2.0: Sag mal hast du nicht gelesen wo Die herkommen? Klar werden die Klagen und einen Schadenersatz bekommen den ein Einheimischer nie bekommen würde.
Kommentar ansehen
11.11.2011 20:37 Uhr von MBGucky
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Tolles Klingelschild "Dem Klingelschild hätte man entnehmen können, dass in der gestürmten Wohnung eine Familie lebt, die bis heute traumatisiert ob des Einsatzes ist."

Sowas hab ich bisher noch auf keinem Klingelschild lesen können.
Kommentar ansehen
11.11.2011 21:57 Uhr von pepper-shaker
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ja klar: ich warte blos auf den Tag wo die Bullen mal an den falschen geraten, so an einen Kampfsport Experten und die Idioten nieder Mäht so das die verprügelt den Raum verlassen müssen
Da würde ich einen Feiertag danach benennen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 22:55 Uhr von Der_Anonyme
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Programmiert einen Onlinepranger für Beamte! Es kann immer mal irgendwas passieren, da ist es gar keine so schlechte Idee wenn jeder in jedem wichtigen Raum eine kleine versteckte Kamera hat, welche dauerhauft in Schleife aufzeichnet.
Es gibt so viele Menschen mit nutzlosen Versicherungen, da fallen die paar Euro (ebay: clock watch, spy watch, spy clock, spy radio clock...) auch nicht mehr ins Gewicht.
Das Gleiche gilt für das Auto. "Driving Cam" gab es früher mal für ca. 130 Euro bei eBay.
Da hatte man nicht nur jeden Unfall (inkl. Vorlauf) drauf, wenn man will auch jede Kontrolle usw..
Und dann auch die Genugtuung wenn man es bei YouTube veröffentlicht un den oder die Polizisten so bloßstellt. Wenn man rauskriegt wie er heißt und wo er arbeitet natürlich auch dies.

In Frankreich nennt man die Elitepolizisten wegen ihrer planlosen Metzelei (z.B. durch ein Flugzeug) mehr oder weniger offen "Killer" bzw. Ninja Killer.


Hiermit will ich noch einmal dazu aufrufen eine Webseite zu programmieren auf der jeder Bürger unzensiert seinen Frust über Beamte inkl. Polizisten Staatsanwäten und Richtern rauslassen kann.
Gibt es dennhier NIEMAND der php, pearl, python oder ähnliches beherrscht?
Programmiersprachen die es erlauben eine Art "Polizeicomputer" zu erstellen, in dem dann jeder Bürger (Wikiartig) Einträge (Polizisten, Richter, Staatsanwälte, Polizeipräsidien, Gerichte usw.) vornehmen oder ergänzen kann???

Angst wie der Betreiber von iShareGossip "gejagt" (Versuch ihn zu identifizieren) zu werden?
Es reicht schon so ein Script zu programmieren und als Public Domain zu veröffentlichen.
Jeder der sich das trauen würde, aber nicht programmieren kann, kann dann so eine Webseite eröffnen.

Kurzer Umriss:
Eingabemaske die es jedem Besucher erlaubt einen neuen Eintrag zu eröffnen.
Zuerst die Auswahl ob Polizist, Staatsanwalt, Richter, Zollbeamter, Arbeitsamtbediensteter usw..
Dann Felder für Name, Zweitname, Drittname, Spitzname, Nachname,
Dienstadresse/Wohnadresse (jeweils wieder Felder für Land, Bundesland, Stadt/Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer usw..),
Uploadfeld für Portraitfoto (gezielt "abgeschossen", oder wenn man den noch unbekannten Knüppler einer Demo erst mal ohne Name, aber mit Bundesland und Gesichtsfoto zwecks gemeinschaftlicher weiterermittlung eintragen will),
Uploadfelder für diverse andere Dokumente und Dateien wie Dokumente (PDF, txt, doc...), Videos, Audios und Fotos... Auch Zeichnungen von Gesichtern könnten ein extra Uploadfeld erhalten. Evtlk. hat jemand kein Foto, kann aber gut zeichnen, oder kennt jemand. Und wenn es nur ein selbst gemachtes Bild von dieser Seite ist:
http://flashface.ctapt.de/
Desweiteren Hautfarbe, Augenfarbe, Fotoupload für Fingerabdrücke (idealerweise mit Ermittlung des standardisierten "Codes" aus Verzweigungen usw., und späterer Suche darüber), Körpergröße,
Nennung von Angehörigen und deren Adressen (innerhalb der Akte, da ist kein eigener Eintrag nötig).

Zu viel? Warum? Das wäre schon provokative politische "Kunst".
Oder einfach kreatives Dissitentum.
Auch wenn man nicht immer alle diese Daten braucht oder eingibt, jedes Detail kann später bei einer Eingrenzung hilfreich sein.
Evtl. kann sich jemand der unschönes erlebte (Demo...) nur noch an einzelne Merkmale erinnern und so die Suche eingrenzen.

Dazu noch die "Module" der Benotung, eines Forums(tranges) pro Eintrag.
Evtl. einem Kalender pro Eintrag (z.B. Verabredeung zu Flashmob vor der Wache usw.).
Evtl. einem Chat pro Eintrag.
Und idealerweise eine Kartenansicht bzw. Suche über Karte von Einträgen mit Adressen.
In der Kartenansicht könnten auch gleich die Benotungen sichtbar sein.
Z.B. von Grün über Gelb bis Rot und evtl. flammendes Rot.


Programmierkundige, macht mal etwas was wirklich Wert für die Gesellschaft hat...
Etwas woran ihr euch danach auch erfreuen könnt (wenn das fiese Rumpelstielzchen Rainer Wendt im TV Gift und Galle spuckt). Worauf ihr stolz sein könnt.
Hätte ich Rottenneighbor programmiert, ich wäre sehr stolz gewesen...
Und es kostet euch nur etwas Freizeit.
Ihr könntet mit einer solchen Art Personendatenbank so bekannt werden wie die Macher von phpBB, aber wenn ihr die Seite nicht betreibt und den Code nur fertig für jeden zur Nutzung online stellt, könnte man euch auch dann nichts, wenn ihr das unter eurem eigenen Namen veröffentlicht.
Oder macht es anonym...

Ich glaube ich weiß schon, warum Programmieren kein Hauptfach (wie Mathe) ab der Grundschule ist. Der Staat hat Angst dass Jeder jede Art von Seite programmieren und online stellen könnte...
Kommentar ansehen
11.11.2011 23:24 Uhr von netgerman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Der_Anonyme: schon mal probiert anstatt andere zu hetzen selbst was gemacht?
Kommentar ansehen
11.11.2011 23:35 Uhr von mcSteph
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sowas: kommt immer wieder vor.

Da sind die mit der Rippenprellung noch glimpflich weg gekommen.

Es gab schon Fälle da wurden völlig unbescholtene Bürger so verletzt, dass sie bleibende Schäden davon trugen. So hat z.B. ein Dachdeckermeister seine Firma aufgeben müssen, weil er zu unrecht von einem Nachbarn des Waffenbesitzes bezichtigt wurde und dem Mann bei der Erstürmung des Hauses durch ein SEK mehrere Rippen gebrochen wurden, die unglücklich in die Lunge eindrangen. Er konnte danach nicht mehr arbeiten, wurde Sozialfall und musste die Firma dicht machen. Alle Beschäftigten verloren ihren Job.

Es stellte sich raus, dass der Nachbar nur neidisch war, weil die Firma des anderen so gut lief. Es gab nicht eine Waffe in dem Haus.

Weder Entschuldigung durch die Polizei, noch Schadenersatz oder Regress durch den Nachbarn, der kaum was besaß. Ende Gelände, das wars.
Kommentar ansehen
12.11.2011 00:01 Uhr von Bruno2.0
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@pepper-shaker: Dann hat der Kampfsport Experte sich einen Platz im Leichenschauhaus eingebracht..immerhin greifst du da Polizisten an die sich auch zu erkennen gaben.

Ich hoffe wirklich das die Ordentlichen Schadensersatz erhalten aber so wie ich unsere Pro Polizei Gerichte kenne wird dem nicht so sein und schon vor Verhandlung wird das verfahren eingestellt
Kommentar ansehen
12.11.2011 01:27 Uhr von AOC
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
waaas: "Dem Klingelschild hätte man entnehmen können, dass in der gestürmten Wohnung eine Familie lebt, die bis heute traumatisiert ob des Einsatzes ist."

Komischer Satzbau, aber wg. Drogen so ein Aufwand, die haben doch nen Schaden....

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Matteo Renzi tritt nach gescheitertem Referendum zurück
Fußball: Lazio-Rom-Spieler pöbelt gegen Antonio Rüdiger
Heinz Buschkowsky: Viele Flüchtlinge "stammen aus brutalo-patriarchalischen Gesellschaften"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?