11.11.11 11:50 Uhr
 237
 

CDU/CSU-Frauen stemmen sich gegen "Herdprämie"

Die schwarz-gelbe Regierung hat ein Betreuungsgeld für Mütter beschlossen, die darauf verzichten, ihr Kinder in eine KiTa zu bringen und es stattdessen daheim betreuen.

Doch innerhalb der CSU formiert sich Widerstand gegen diese Herdprämie, die noch dazu in bar ausgezahlt werden soll.

Die "Gruppe der Frauen" will in der Koalition nun nicht zustimmen: "Wenn es bei der Barzahlung bleibt, werde ich nicht zustimmen", so die Vorsitzende der rebellierenden CDU-Politikerinnen, Rita Pawelsk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CSU, Prämie, Betreuungsgeld
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 12:29 Uhr von artefaktum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie und warum soll das in bar ausgezahlt werden???
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:47 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: Warum um alles in der Welt sollte man Hartz 4 Empfängern einen finanziellen Anreiz dafür geben, ihre Kinder zuhause selbst zu vernachlässigen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?