11.11.11 11:37 Uhr
 186
 

WikiLeaks-Ermittlungen: US-Justizministerium zwingt Twitter zur Datenherausgabe

Viele Unterstützer der Enthüllungsplattform WikiLeaks hatten dagegen geklagt, doch ein US-Richter hat es bestätigt: Das amerikanische Justizministerium darf Twitter im Rahmen seiner Ermittlungen gegen WikiLeaks zur Datenherausgabe zwingen.

Das US-Ministerium hat nun Zugang auf die IP-Adressen und soll erfahren, wer von wo aus einen bestimmten Tweet abgesetzt hat.

"Mit dieser Entscheidung sagt das Gericht allen Nutzern von Online-Diensten mit Sitz in den USA, dass die US-Regierung einen geheimen Zugang zu ihren Daten hat", so die isländische Parlamentsabgeordnete Birgitta Jonsdottir enttäuscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Twitter, WikiLeaks, Justizministerium
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 11:40 Uhr von Exilant33
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist einfach nur Krass! Somit füllt sich die BdO weiter! Mal sehen wann die ersten K........

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?