11.11.11 11:35 Uhr
 549
 

NRW: Laut einer Umfrage ist die Piratenpartei weiter auf dem Vormarsch

Der Sender SAT1 hatte für sein Regionalprogramm das Meinungsforschungsinstituts Yougov beauftragt, eine Umfrage durchzuführen.

Dieser Erhebung zufolge ist die Piratenpartei in NRW weiter auf dem Vormarsch. Bei einer sofortigen Wahl des Landtages kämen die Piraten auf neun Prozent der Wählerstimmen.

Die SPD bekäme 31, die CDU 30, die Grünen 18 und die Linken fünf Prozent. Die FDP bekäme drei Prozent und wäre im Landtag nicht vertreten.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, NRW, Piratenpartei, Vormarsch
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 13:52 Uhr von Andreas-Kiel
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut, allerdings wählen die meisten die: Piratenpartei sicherlich nur, da die etablierten Partein so viel Mist verzapfen und im Endeffekt immer gleich sind, wenn es um Geld für die genug schuftende Mittelschicht geht.
Ich habe auch schon Mal die Piraten gewählt. Die haben zwar (noch) kein komplettes Wahlprogramm, aber welche Alternativen hat man denn sonst???

FDP - Nur für die Reichen
CDU/SPD - Hauptsache, Sie selbst haben ihre Schäfchen im Trockenen, aber der normale Arbeitnehmer bekommt effektiv immer weniger (Gesetztesungerechtigkeiten).
GRÜNE - Wirtschaft wird blockiert, weil da einige Frösche oder Kröten wohnen???? Wollen keine vernünftige Infrastruktur, die für eine florierende Wirtschaft aber eminent wichtig ist
RECHTE - Was kann der türkische Dönermann, der grichische Gastwirt oder alle anderen fleißigen (Steuern zahlenden) Ausländer dafür, daß es einige schwarze Schafe gibt?
LINKE - Alle sind gleich (keiner hat mehr etwas), Leistung lohnt sich nicht mehr - na super

Insofern finde ich es gut, wenn möglichst viele Mal eine andere Partei wählen, wo die Mitglieder "von uns" kommen und wissen, was es an Auswirkungen hat, wenn man plötzlich 2% mehr MWSt zahlt oder 50€ weniger im Monat hat, weil durch Oligopole einige wWeinge extrem absahnen.

Die Mtglieder der großen Parteien sind doch alle völlig abgehoben.

[ nachträglich editiert von Andreas-Kiel ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Irre Suff-Fahrt mit Blaulicht durch Mönchengladbach
"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?