11.11.11 11:32 Uhr
 782
 

Amtsgericht Augsburg: Mutter überließ minderjährige Tochter einem Vergewaltiger

Eine 50 Jahre alte Frau erwartet heute vor dem Amtsgericht in Augsburg ihr Urteil. Der Frau wird vorgeworfen, ihre Tochter verkauft zu haben.

Zwischen September 1999 und August 2000 soll die heute 50-Jährige laut der Anklage ihre damals erst 14 Jahre alte Tochter einem Mann für Geld überlassen haben. Dieser noch unbekannte Mann vollführte mit dem Mädchen dann in ihrer Wohnung den Geschlechtsverkehr.

Die Mutter ist wegen Beihilfe zur Vergewaltigung angeklagt. Dazu kommt noch die Verletzung der Fürsorgepflicht sowie auch die Misshandlung Schutzbefohlener. Der Frau drohen mehrere Jahre Haft. Vor dem Gericht bestreitet die Mutter die Vorwürfe.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Augsburg, Vergewaltiger, Amtsgericht
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 11:53 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich befürchte, hier zieht wieder die Kuscheljusitz....
Sie wurde als kind sicher selber misshandelt, hat keinen festen Job und ihr Mann liebt sie auch nicht mehr...

*würg*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?