11.11.11 06:11 Uhr
 15.387
 

"World of Warcraft": Spieler wandern aus

Das Vorzeigeprodukt von Activision Blizzard, "World of Warcraft", bringt dem Unternehmen immer noch viel Geld ein. Im dritten Quartal konnte man sogar den Gewinn auf 148 Millionen Dollar steigern, was 97 Millionen Dollar mehr sind, als im Vorjahr. Jedoch schrumpfen die Nutzerzahlen von "WoW".

Im Zeitraum von Juni bis Ende September ließen 800.000 Spieler die Fantasiewelt Azeroth hinter sich. Vor allem im asiatischen Raum verlor Activison Blizzard viele Spieler. Einer der Gründe für diesen Abonnentenverlust sind andere Rollenspiele, welche man länger kostenlos spielen kann.

Seitens Blizzard wird gehofft, dass sich die Nutzerzahlen in nächster Zeit wieder erholen. Jedoch braucht sich das Unternehmen, dank dem vor kurzem erschienenen neuen Teil der "Call of Duty"-Serie, keine finanziellen Sorgen machen. Die Jahresprognose wurde sogar um 200 Millionen Dollar erhöht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tewwo
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Computer, Spieler, World of Warcraft, Activision Blizzard, Abwanderung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2011 06:49 Uhr von rLoBi
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
nichts: ist für ewig. auch nicht WoW. Und ich behaupte mal, das sie bisher recht gut damit verdient haben :)
Kommentar ansehen
11.11.2011 07:03 Uhr von xyr0x
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe das spiel noch nie gespielt. Aber bin der Meinung das die Spieler doch monatlich einen gewissen Betrag für den Server zahlen mussten.

Wie kann man "mehr" Geld mit "weniger" Spielern einnehmen bei "gleichbleibenden" kosten?

Bitte klärt mich jemand auf :).
Kommentar ansehen
11.11.2011 07:12 Uhr von spacekeks007
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
naja: auf einem battle net account kann man mehrere wow accounts registrieren und für jeden muss man wenn man ihn spielen möchte monatlich ~13 euro zahlen so kann man sich das vorstellen
Kommentar ansehen
11.11.2011 07:17 Uhr von killa_mav
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@xr0x: Das Unternehmen hat nicht mehr Geld mit weniger Nutzer gemacht, sondern mehr Gewinn. Das heißt nicht, dass der Umsatz gestiegen ist.
Kommentar ansehen
11.11.2011 08:36 Uhr von Bender-1729
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@ xyr0x: Dass Spieler ihren Account komplett löschen ist nur ein Faktor, der die Einnahmen von Blizzard beeinflusst. Man kann das Spiel unter anderem auch mit einer Prepaid Karte bezahlen. Ist kein Guthaben mehr drauf, pausiert der Account. Das heisst, dass sowieso nie alle der zuletzt 11.000.000 Spieler (soweit mir bekannt) das Spiel gleichzeitig gespielt haben. Die Zahl der aktiven Spieler schwankt ständig. Es gibt auch ettliche "stillgelegte" Accounts, durch die Blizzard im Moment überhaupt nichts verdient.

Ich mache es z. B. selber so, dass ich das Spiel immer nur etappenweise spiele, wenn ich grade Lust darauf habe. Ich habe auch schon 2 mal ein halbes Jahr gar nicht gespielt und zwischendurch auch mal für einen Monat oder 2 ausgesetzt und auch wenn ich das Weltbild vieler Leser hier jetzt zerstöre, aber nicht jeder, der WoW spielt ist automatisch süchtig danach. ;).
Kommentar ansehen
11.11.2011 09:00 Uhr von nachoben
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Würde mich mal interessieren wie weit die aktiven accounts runtergehen wenn zu Weihnachten Star Wars The Old Republic ercheint.
Kommentar ansehen
11.11.2011 09:09 Uhr von RoB-D
 
+4 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2011 09:30 Uhr von frazerelite
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2011 09:59 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Der Grund warum immer weniger Leute spielen ist, dass das Spiel mit jedem Addon immer schlechter wurde.

[ nachträglich editiert von l0wsk1ll3d ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 10:09 Uhr von IlIlIlIlIlIlIlIlIlI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke der steigende Gewinn trotz sinkender Abonnementenzahlen kommt auch durch die zahlreichen kostenpflichtigen Zusatzfunktionen zustande, die es dort mittlerweile gibt. Charakter verändern für einen zweistelligen Eurobetrag, Servertransfer für einen zweistelligen Eurobetrag, irgendwelche lächerlichen Pixelhaustiere, die nichts machen außer einem nachrennen, für einen zweistelligen Eurobetrag, besondere Reit- und Flugtiere für einen zweistelligen Eurobetrag... Das ist pure Abzocke, aber leider lassen die Leute das ja mit sich machen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 10:14 Uhr von mymomo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@nachoben ich glaube das interessiert nicht, dass star wars raus kommt...

man hat leider schon viel zuviel schlechtes von SW gesehen... ich hab mich auch brennend für interessiert, doch als ich es mir dann auf der gamescon und im netz genauer angeschaut habe, bin ich sehr davon enttäuscht worden... es sah nicht wirklich gut aus... die animation war grottig... und wirklich nach spielspaß schaut es auch nicht aus... schade drum, hätte mich sehr interessiert...

auf der gamescon hatte man ja den direkten vergleich... da war zb terra oder guildwars 2 um längen vorraus...
Kommentar ansehen
11.11.2011 10:23 Uhr von Slaydom
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
xrox: du kannst mit echtes geld noch content kaufen, daher auch mehr Gewinn.
Kommentar ansehen
11.11.2011 10:27 Uhr von HuGoGo
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@frazerelite: Wieder diese Pauschal-Aussagen ... wie ich sie liebe.
Ich gebe dir insoweit recht, dass man ohne viel Zeit zu investieren nie ganz oben mitspielen wird. Ist das ein Phänomen von MMOs? Nein! Wenn ich einmal die Woche mit Freunden bolzen gehe, kann ich auch nicht in der Champions League spielen. Trotzdem gehen viele Leute sogar regelmäßig mit Freunden auf den Fussballplatz. Das ist mMn der Unterschied zwischen MMOs und anderen Hobbies. Bei MMOs haben viele Leute einfach den Anspruch die/der Beste zu sein. Warum? Ich versteh das nicht. Bolzen geht doch auch jeder, der es einigermaßen schafft mit seinem Fuss den Ball zu treffen. Warum muss man dann bei MMOs immer den Anspruch haben ganz oben mitzuspielen?
Was ich damit sagen will: MMOs können sehr gut auch mit 2 Stunden täglich als Hobby funktionieren (auch ohne arbeitslos oder Schüler zu sein). Das liegt immer an der Einstellung des Spielers.
Ich persönlich spiele zwar nicht WoW aber Rift (was ja laut diversen Fanboy-Aussagen ein WoW-Klon ist, also zählt das wohl). Meine Gilde geht viermal die Woche für 3 Stunden raiden. Wenn ich Lust habe mitzugehen melde ich mich einen Tag vorher an und gut ist. Dann zocke ich am nächsten Abend 3 Stunden. Wenn ich keine Lust habe melde ich mich einfach nicht an und spiele gar nicht oder spiele eben allein oder mit meiner Freundin. Nun würde ich sagen, dass meine Ausrüstung im Spiel nicht gerade schlecht ist, obwohl ich nicht 24/7 dran sitze. Ich bin Student und habe noch zwei Nebenjobs (um deine arbeitslos-These zu widerlegen).
Fazit: Auch MMOs können als Hobby funktionieren. Es liegt am Anspruch des Spielers wenn es nicht so ist.
Kommentar ansehen
11.11.2011 10:43 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann auch WoW länger kostenlos spielen^^
Kommentar ansehen
11.11.2011 11:28 Uhr von tobe2006
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
tja: wer so seine spieler (kunden) ausbeutet selbst schuld!

hoffentlich geht das ganze wow bald unter!!!
Kommentar ansehen
11.11.2011 11:29 Uhr von Mordo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ HuGoGo: Das Problem ist ja auch, wie die Medien mit dem Thema "Online-(Rollen-)Spiele" umgehen. Leute wie du werden da tendenziell eher selten vorkommen. Frei nach dem Prinzip "Dass ein Hund einen Mann beißt, ist für eine Zeitung nicht berichtenswert. Der umgekehrte Fall schon."

Deshalb wird ja auch tendenziell eher über Leute berichtet, die

- ingame geheiratet haben

- als ihr Charakter verkleidet zu Spielemessen / Cosplay-Conventions gehen

- in Colaflaschen brunzen (und eventuell sogar manchmal versehentlich die falsche Flasche greifen)

- ...

Mehr ausgelutschte Klischees fallen mir jetzt nicht ein. Aber ergänzt die Liste, falls euch weitere einfallen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 12:21 Uhr von BadBorgBarclay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: ich habe es selbst mal angespielt, und man muss durchaus relativ Viel Zeit investieren. Allerdings ist das Problem eher die fehlende Fairness. Leute die sehr Lange spielen sind solchen die wie ich nur wenige Stunden spielen im Vorteil, das wäre für mich kein Problem solange diese sich nur mit Ebenbürtigen Gegnern anlegen.

Solange man nicht von Spielern die Länger dabei sind eingeebnet wird kann man selbst als Wenig-Spieler mit etwas Taktik und Strategie durchaus Erfolg haben.

[ nachträglich editiert von BadBorgBarclay ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 12:21 Uhr von RoB-D
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ frazerelite: Kultgrafik ?

Ich denke nicht das das was damit zu tun hat ... Kultgrafik wäre Super Mario oder ähnliches. Aber nicht WoW
Kommentar ansehen
11.11.2011 12:24 Uhr von Danielsun87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja ist nur noch eine frage der zeit also ich sage nur das spiel ist auf dem markt und dann auch schon online für lau....also wenn die sich da mal nicht verschätzen..
Kommentar ansehen
11.11.2011 12:52 Uhr von jaxdeluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Klischees werden halt gerne immer wieder breitgetreten.
Von WOW kann ich nichts berichten, da ich es nie gespielt habe, aber ich war und bin in anderen Spielen in anderen Games in Funclans, wo man einfach mal unverbindlich nach der Arbeit ein paar Stunden zusammen spielt und nebenbei per Skype, Teamspeak oder Ingame-Chat miteinander redet. Das man dadurch "vereinsamt" und kein Sozialleben mehr hat kann ich überhaupt nicht bestätigen, es entstehen so oftmals sogar neue Freundschaften mit Leuten die man auf anderem Wege niemals kennengelernt hätte und die man auch im "echten" Leben besucht und die im Grunde ganz normale Menschen sind.
Klar finden sich bei Onlinegames auch einige Freaks, aber man ist doch immer wieder überrascht wie normal die meisten Leute hinter den Accounts doch sind ;)
Kommentar ansehen
11.11.2011 17:33 Uhr von Djerun
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
WoW ist: knapp 7 jahre alt und kommt halt in die jahre .............
Kommentar ansehen
11.11.2011 18:37 Uhr von 54in7
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
wow: blizzard wird auch bald erkennen das free 2 play die zukunft ist das hat sony zumindest schon erkannt nicht nur das mehr spieler dazu kommen

es ist so das spieler die etwas gratis spielen immer wieder sich zusätzliche extras kaufen wollen wie skins, spez mounts usw.
Kommentar ansehen
11.11.2011 19:35 Uhr von 01Lizard10
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass viele nun auch League of Legends spielen. Ist free und macht mehr spaß.
Es werden sicher nochmal viele abspringen wenn Diablo III kommt.
Kommentar ansehen
12.11.2011 08:04 Uhr von IceWolf316
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich lach mich weg! Echt herrlich wie viele hier schreiben, das man um was zu erreichen "viel Zeit investieren muss" in so einem Spiel....

Habt ihr euch schon einmal überlegt das JEDER das "etwas erreichen" anders definiert? Ich habe fast 6 Jahre WoW gespielt und war NIE einer der Top raider oder top spieler allgemein. Ich habe gespielt weil es mir Spaß gemacht hat mit meinen Freunden in die Welt einzutauchen, ein bissle RP hier, mal ne Ini dort oder auch hin und wieder mal nen Raid. Ich habe definitiv nicht jeden Abend gezockt oder jede freie Minute damit verbracht.

Nicht jeder WoW spieler will oder muss mit Raiden! Ich muss gestehen ich finde raiden sogar echt zuviel des guten.

So back2Topic:

Ich denke das Spiel geht langsam an ermüdungserscheinungen zu grunde. Ich persönlich habe nach der Ankündigung des nächsten Addons gekündigt, obwohl ich Cataclysm sehr genial fand. Der Grund war auch nicht das Asia Setting oder die Panadabären. Es war die rücknahme des Phasings, die damit einhergehende Starrheit der Welt (ich befreie XY auf einer Zelle und nach 5 Minuten is er wieder in der selben Zelle) UND aufgrund der Tatsache das sie aus WoW ein Pokemon-ableger machen wollen, sowas brauche ich echt nicht. Desweiteren geht mir jetzt schon die erneute extreme veränderung der Talentbäume auf den keks.

SWTOR erscheint und ich bin dabei, WOW wird mich nie wieder sehen.
Kommentar ansehen
12.11.2011 08:14 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SWTOR? lol: Ich Frage mich immer wie man meinen kann das SWTOR (ein SciFi Spiel...) WoW (Ein Fantasy Spiel) den Rang abläuft. Das sind zwei völlig unterschiedliche Genres die man eben beide Online spielt. Aber ansonsten völlig verschieden.


WoW hat in Asien Viele Spieler verloren, nicht in Amerika oder Europa.


Und wie IceWolf schon sagte, WoW Spielen beideutet nicht unbedingt erfolgreich zu raiden.


Allgemein hat WoW immer noch mehr Spieler als alle anderen MMOs zusammen...

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"World of Warcraft": Neue Update-Strategie soll Spieler in Arbeit halten
"World of Warcraft": Nun müssen auch Spieler aus China Abo-Gebühren zahlen
Jamie Lee Curtis zockt "World of Warcraft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?