10.11.11 20:55 Uhr
 839
 

Ägypter wollte in 8.000 Metern Höhe Flugzeugtür öffnen, um mit Gott zu sprechen

Ein tief religiöser ägyptischer Passagier versuchte, die Tür eines Flugzeugs in einer Höhe von 8.000 Metern zu öffnen - "um mit Gott zu sprechen".

Andere Passagiere konnten den Gläubigen bei seiner verrückten Aktion stoppen. Tatkräftig unterstützt wurden sie von einem Sicherheitsbeamten.

Ein Absturz des Flugzeuges wurde damit in letzter Sekunde verhindert. Der Mann wurde in Kairo der Polizei übergeben. Zusätzlich wurde er auf seinen geistigen Zustand hin untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flugzeug, Höhe, Gott, Ägypter
Quelle: rt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 21:04 Uhr von ZzaiH
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
geht das denn überhaupt? zugegeben ich habs nie versucht - aber kann man überhaupt auf 8000m die flugzeugtür öffnen? außendruck und so...?
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:10 Uhr von Again
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ZzaiH: Der Außendruck sollte ja eigentlich geringer sein.

Wahrscheinlich hat Gott einfach von draußen gerufen: "Bleib bloß von der Tür weg!!!"
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:13 Uhr von K.T.M.
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
"Ein Absturz des Flugzeuges wurde damit in letzter Sekunde verhindert."

Absoluter Bullshit, Aufgrund des Druckunterschiedes kann man keine Tür während des Fluges öffnen. Und selbst wenn, würde ein Flugzeug dadurch nicht abstürzen. Siehe z.B. Aloha-Airlines-Flug 243, da hat sich in 7300m Höhe ein Teil der Kabinendecke gelöst und das Flugzeug kam sicher wieder runter. http://upload.wikimedia.org/...
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:40 Uhr von lina-i
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Flugzeugtüren lassen sich im Flug nicht öffnen Flugzeugtüren werden durch seitliche Bolzen zwischen Tür und Flugzeugrumpf verschlossen, die nur bewegt werden können, wenn kein Druck auf die Tür ausgeübt wird. Aufgrund des Druckunterschiedes in Reiseflughöhe, bei der durch den Druckunterschied zwischen dem hohen Kabinendruck und dem niedrigen Luftdruck in 10.000m Höhe ein Gewicht von mehreren Tonnen auf den Türen lastet, lassen sich die Türen nicht öffnen. So muss auch nach der Landung sicher gestellt werden, dass die Passagierkabine den gleichen Luftdruck hat, wie die Umgebung, da sonst auch im Notfall die Türen nicht geöffnet werden können. Dafür sind mehrere Sicherheitssysteme eingebaut, die den Luftdruck ausgleichen.

Also keine Panik, wenn mal wieder jemand Gott grüßen möchte...
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:48 Uhr von lina-i
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ glaubetrotter46: Die Flugzeugtüren müssen mit verhältnismäßig geringer menschlicher Kraft geöffnet werden können, da ein hydraulisches System im Notfall versahen kann. Die Türen, speziell die Notausgänge, dürfen kein hydraulisches oder elektrisches Verriegelungssystem besitzen, welches am Boden nicht durch manuellen Eingriff mit wenig Krafteinsatz "überstimmt" werden kann. Die einzige mechanische Verriegelung ist die Druckdifferenz zwischen Innen- und Außendruck.
Kommentar ansehen
10.11.2011 22:22 Uhr von Again
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
lina-i: "Flugzeugtüren werden durch seitliche Bolzen zwischen Tür und Flugzeugrumpf verschlossen, die nur bewegt werden können, wenn kein Druck auf die Tür ausgeübt wird."
Gibt wahrscheinlich verschiedene Systeme. Hab grag Google angeschmissen und da war eine Tür, die zuerst etwa 20cm nach innen gezogen wird und dann nach außen aufgeschwungen wird: Da braucht es im Prinzip keine Bolzen, weil man gegen den Druck ohnehin keine Chance hat.
Kommentar ansehen
10.11.2011 23:03 Uhr von MBGucky
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat wohl jemand "das fliegende Klassenzimmer" geguckt.
Kommentar ansehen
11.11.2011 07:35 Uhr von bpd_oliver
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: kann mir schon vorstellen, was Gott zu ihm gesagt hätte: "Du Vollpfosten kannst auch bei geschlossener Tür mit mir sprechen, so schlecht sind meine Ohren noch nicht!"
Kommentar ansehen
11.11.2011 09:28 Uhr von artefaktum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@glaubetrotter46: "Wenn der die Tür da aufgerissen hätte in 8000m,wären mit Sicherheit jetzt alle Tot die in dem Flugzeug waren."

Du kannst in 8000 Meter keine Tür aufreissen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 13:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da hätte ich ganz unbesorgt einfach zugesehen.

Da ALLE Flugzeugtüre zuerst nach innen geöffnet werden müssen, dann geschwenkt und dann erst nach außen aufgehen, hätte er in 8.000m Höhe in einem Flugzeug unter Druck nicht mal mit 10 Mann Hilfe diese Türe aufbekommen.

Der Luftdruck alleine dürfte etwa mit einer guten Tonne pro Quadratmeter die Türe in ihrer Verankerung halten....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?