10.11.11 19:00 Uhr
 293
 

Die Türkei hat mehr Verurteilungen im Bezug auf Terrorismus als China

In den letzten zehn Jahren wurden in keiner anderen Nation so viele Personen wegen dem Verdachts des Terrors verurteilt wie in der Türkei. Die größte Mehrheit davon wurde willkürlich verurteilt.

Vor allem in der Behandlung von Intellektuellen entsteht der Eindruck, dass die Türkei die Vorgehensweise von China kopiert. 1997 musste sich die Verlegerin und Menschenrechtspreisträgerin Ayse Nur Zarakolu wegen einer kritischen Aussage vor Gericht verantworten und saß des öfteren in Haft.

2002 verstarb die Verlegerin, seit dem steht ihr Mann Ragip Zarakolu im Fokus der Staatsanwaltschaft. Zurzeit wird er wegen dem Verdacht der Unterstützung einer kurdischen Terrororganisation in Haft gehalten. Das Ehepaar Zarakolu verlegte unter anderem Bücher über den Völkermord an den Armeniern.


WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Türkei, Meinung, Terrorismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 19:45 Uhr von Privatdozent
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@Alh: Ja wer kennt sie nicht die Intellektuellen ohne die unsere Wirtschaft den Bach hinunter gehen würde. Informieren Sie sich lieber erstmal über die Bedeutung des Wortes "Intellektuell". Damit sind keine Ingenieure oder Wissenschaftler oder ähnliches gemeint. Als Intellektuelle bezeichnet man Künstler und Literaten. Menschen die provozieren um Aufmerksamkeit zu bekommen und so ihre Botschaft und vor allem ihre Werke zu verkaufen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 19:46 Uhr von Rechthaberei
 
+12 | -15
 
ANZEIGEN
Die Türkei ist unzweifelhaft noch ewig der kranke: Mann am Bosporus, aber außer das die Wirtschaft (wenn halt auch auf Pump) wächst, scheint es so als würde sie nichtmal den berühmten Spagat als Kulturzwitter mehr schaffen.
So wie die Türken leider ihren religiösen Führer Erdogan gut heißen, so wird die Türkei dafür langfristig mit Rückschritten bezahlen.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 19:55 Uhr von ElChefo
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
*hust* bitte übersetzt das jetzt nicht falsch...
Das Regime aus Ankara muss endlich aus den Seiten der Geschichtsbücher getilgt werden.
Kommentar ansehen
10.11.2011 20:12 Uhr von Bayernpower71
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Konstantin: mach den Möller

http://www.abendblatt.de/...
Kommentar ansehen
10.11.2011 20:15 Uhr von K-rad
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn man den Artikel liest , dann entseht der Eindruck als würde die Türkei lediglich die kritischen Stimmen als Terroristen verurteilen. Aber es kommt garnicht zur Erwähnung das die Türkei ein wirkliches Terrorproblem mit der PKK hat und das bis zum heutigen Tage weit über 30.000 Menschen dabei ermordet wurden. Da ist es doch kein Wunder das man regelmässig auch Terroristen ermittelt und verurteilt. Hier werden zwei völlig unterschiedliche Probleme in einen Topf geworfen. Regimekritiker und Terroristen sind NICHT ein und das selbe.
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:16 Uhr von K-rad
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@Kruemelmuncher: Sie sollten dringend profesionelle Hilfe aufsuchen und ihre paranoide Schizophrenie behandeln lassen. Das meine ich ernst.
Kommentar ansehen
10.11.2011 22:29 Uhr von K-rad
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn man den Artikel liest , dann entseht der Eindruck als würde die Türkei lediglich die kritischen Stimmen als Terroristen verurteilen. Aber es kommt garnicht zur Erwähnung das die Türkei ein wirkliches Terrorproblem mit der PKK hat und das bis zum heutigen Tage weit über 30.000 Menschen dabei ermordet wurden. Da ist es doch kein Wunder das man regelmässig auch Terroristen ermittelt und verurteilt. Hier werden zwei völlig unterschiedliche Probleme in einen Topf geworfen. Regimekritiker und Terroristen sind NICHT ein und das selbe.
Man könnte genauso einen Artikel schreiben und sagen : "Die deutschen Nazis haben mehr Juden ermordet als die Eskimos". Oder :" In China gibt es mehr kriminelle Chinesen als es kriminelle Chinesen in Ghana gibt". Selbst einem Hauptschüler sollte die Kausalität dahinter einleuchten.

[ nachträglich editiert von K-rad ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 14:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Konstantin: "...eine News vom selben Autor falsch und tendenziös wiedergegeben..."

Aha. Lass uns mal in die Quelle schauen:

Headline: "Freigeister unerwünscht"

Erster Absatz: "Seit 9/11 wurden in keinem Land so viele Menschen wegen Terrorverdachts verurteilt wie in der Türkei - die meisten davon willkürlich. Vor allem im Umgang mit Intellektuellen scheint die Regierung Erdogan zunehmend die Kommunistische Partei Chinas zu imitieren."

WO bitte ist diese News denn nun falsch und tendenziös wiedergegeben worden?

In der Quelle geht es nicht um die berechtigen Fälle von Terrorismus, sondern um die viele, vielen Fälle, in denen man Kritiker und Menschenrechtler unter dem Vorwand des Terrorismus in den Knast steckte.

Tendenziös ist nur dein Versuch mal wieder alles zu relativieren. Und sofort nach den Mods zu schreien. Selber besser machen sag ich nur ;-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?