10.11.11 17:37 Uhr
 321
 

Iran-Konflikt: Türkei ist für den Dialog

Am Tag nach dem die IAEO ihren Bericht über die nuklearen Aktivitäten Teherans veröffentlicht hat, rief Ankara die Westmächte und den Iran dazu auf, harte Rhetorik zu vermeiden und den Weg des Dialogs zu wählen.

Laut Ankara sollen der Iran und die Westmächte eine neue Runde des Dialogs beginnen um so ihre Probleme über das umstrittene nukleare Programm Teherans zu lösen. Die Türkei spricht sich offen gegen militärische Aktionen in der Region aus.

Der Aufruf durch die Türkei kam an dem Tag, als das Vereinigte Königreich und Frankreich zu härteren Sanktionen gegen den Iran aufgerufen hatten. Laut dem jüngsten Bericht von der IAEO wird der Iran verdächtigt, an einer Atombombe zu arbeiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Iran, Konflikt, Dialog
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 17:37 Uhr von Konstantin.G
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
Ich finde die Atombombe ist eine schreckliche Waffe aber es kann ein Land davor bewahren von Feinden angegriffen zu werden. Bisher wurde die Atombombe von einem Land gegen eine Zivilisation eingesetzt. Die Folgen für die Menschen waren verheerend. Iran hat seit ein paar Tausend Jahren keinen Angriffskrieg geführt und verdient meiner Meinung nach unser Vertrauen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:47 Uhr von Rechthaberei
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Die Türkei hat aber so ein nukleares Vorbild mehr: Einig ist man sich in Ankara, daß die Türkei den Weg zur zivilen Nutzung der Atomkraft beschreiten wird. Man wird sehen, welche aus dem Atomwaffensperrvertrag resultierende technologischen Rechte sie dann in Anspruch nehmen wird, welches Land dabei helfen wird, diese auch zu
erfüllen - und wann die ersten Gerüchte über ein geheimes Waffenprogramm auftauchen.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:52 Uhr von Konstantin.G
 
+15 | -16
 
ANZEIGEN
Rechthaberei: Als Mitglied der Nato ist die Türkei bereits eine Atommacht und wird sogesehen keine eigenen Atomkörper benötigen. Deine Paranoia sehe ich daher als unbegründet und soll lediglich der Stimmungsmache dienen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:54 Uhr von lina-i
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
@ Author: Der Iran selbst existiert erst seit der Zerschlagung des osmanischen Reiches. Vor der Eingliederung in das osmanische Reich hiess dieses Gebiet Persien.

Sehr wohl führte der Iran Angriffskriege:
"So kam es zu Verhandlungen zwischen der iranischen Regierung und den Kurden unter Beteiligung Großbritanniens. Die Verhandlungen führten zu keinem Ergebnis, so dass iranische Truppen schließlich erneut die Stellungen der Barzanis angriffen. Nach dem Rückzug der sowjetischen Armee wurde die Republik Kurdistan am 16. Dezember 1946 vom Iran erobert. Die Region ist heute Teil der iranischen Provinz West-Aserbaidschan." http://de.wikipedia.org/...

Oder:

„ Am 11. Dezember betrat eine iranische Truppe Täbris und die Pischevari-Regierung brach schnell zusammen. Allerdings wurden die Iraner durch die Menschen Aserbaidschans, die eine Vorherrschaft durch Teheran mehr bevorzugten als durch Moskau, enthusiastisch willkommen." http://de.wikipedia.org/...


Das Geschichtswissen, sei es über die Türkei, Deutschland oder generell andere Länder ist nicht nur insgesamt mangelhaft.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:56 Uhr von Noseman
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
"Iran hat seit ein paar Tausend Jahren keinen Angriffskrieg geführt"

Nun, den _heutigen_ Iran gibts noch nicht so lange. Wenn Du den meinst, hast Du im Prinzip recht. Aber:

Das wäre aber ähnlich sinnvoll wie zu sagen: "Die Bundesrepublik hat seit ein paar Tausend Jahren keinen Angriffskrieg geführt".

Zum Beispiel gingen bis auf den ersten alle russisch-persischen Kriege von Persien aus.
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:01 Uhr von MVPNowitzki
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Quelle?
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:08 Uhr von Noseman
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Das Zitat: ist nicht original von Erdogan, sondern vom 1924 verstorbenen
Ziya Gökalp. Erdogan ha es seinerseits zitiert, so wie Papst Benedikt seinerseits in Regensburg Kaiser Manuel II von Byzanz zitiert hat.
Ein Schlem, wer dabei jeweils was böses denkt.

http://de.wikiquote.org/...
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:27 Uhr von Bayernpower71
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
ist für Dialog: ja welches Land denn nicht?

natürlich wird da auf diplomatischer Ebene gesprochen ohne Ende.

Aber Hauptsache die Türkei bekommt ne News dafür.

Autor, such dir ne Frau ^^
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:57 Uhr von mia_w
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Hiermit entschuldige: ich mich bei allen sonstigen Usern.

Entschuldigen für die sicher noch folgende Sonderseite über deutsche Pädophile.
Die aufgrund von aufgezeigten Wahrheiten sicher eingereicht wird.

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:10 Uhr von Laz61
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@Helldriver: Es gibt Menschen die verstehen nicht was Sie da zitieren, Sie gehören wohl dazu.

"Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Diese Zeilen sind von Ziya Gökalp, und er war kein Islamist .

http://de.wikipedia.org/...




"Als das Osmanische Reich Ende des 19. Jahrhunderts am Abgrund stand, dichtete der türkische Schriftsteller Ziya Gökalp: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten." Dabei war Gökalp gar nicht das, was man heute einen Islamisten nennen würde. Im Gegenteil: Gökalp und die anderen Jungtürken wollten das Kalifat abschaffen und den Sultan stürzen. Aber sie brauchten die Unterstützung der frommen Landbevölkerung - an sie waren diese Verse des späteren Freimaurers Gökalp gerichtet.

Zu Berühmtheit gelangten diese Zeilen erst wieder durch Tayyip Erdogan, den heutigen türkischen Ministerpräsidenten. Erdogan, damals noch Istanbuler Bürgermeister der islamistischen Wohlfahrtspartei, zitierte Gökalps Vergleich von Moscheen und Kasernen 1998 auf einer Veranstaltung. Daraufhin wurde er wegen "Aufwiegelung" zu vier Monaten Haft verurteilt. Geläutert kehrte Erdogan aus dem Gefängnis auf die politische Bühne zurück, sagte sich von der religiösen Rechten los, gründete die Reformpartei für Gerechtigkeit und Entwicklung, AKP, und führte sein Land in Beitrittsverhandlungen mit der EU.

!!!!!!!!!!!!!!!!
In den acht Jahren seiner Regierungszeit hat Erdogan auch die christlichen Minderheiten im Land bessergestellt - wenn auch deren Situation internationalen Menschenrechtsnormen noch immer nicht völlig genügt. Dennoch dient Erdogans Rezitation des düsteren Gökalp´schen Gedichts von den Minaretten als Bajonetten der europäischen Rechten wieder und wieder als Vorlage in ihrem Einsatz gegen die Türkei und den Islam - zuletzt in der Schweiz. Für Staatspräsident Abdullah Gül, einen Weggenossen Erdogans, fügt sich die Volksabstimmung über den Bau von Minaretten in der Schweiz in die allgemeine anti-islamische Stimmung im Westen:"

http://www.dradio.de/...



@lina

Die wahren Kinderf**er leben ganz unbehelligt unter uns.
Ein HIV-Infizierter Pädophiler missbrauchte in Thailand über 400 Kinder.

http://www.abendblatt.de/...

http://www.n-tv.de/...

http://www.bz-berlin.de/...

http://www.blick.ch/...

http://www.philippinen.cc/...

Und wie war das mit dem Missbrauchsskandal der Kirche, Priklopil, Fritzl .....


[ nachträglich editiert von Laz61 ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 21:42 Uhr von trutono
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: 1. Das war ein Übersetzungsfehler. Er hat das nie so gesagt. Google es nach.

2. Auf Demonstranten darf man auch hier im Westen losgehen. Diese haben im Iran Unruhe gestiftet und die öffentliche Ordnung gefährdet.

Siehe UK und USA wie dort die Menschen brutal von der Polizei niedergeschlagen werden bei Demonstrationen.

3. Geh s.....n.

[ nachträglich editiert von trutono ]
Kommentar ansehen
11.11.2011 02:16 Uhr von jayjay2222
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Die Friedensliebe des iranischen Präsidenten kann man ja seinen ständigen Forderungen entnehmen, Israel von der Landkarte zu tilgen."

Du hast wahrscheinlich nicht mitbekommen das Ahmadinedschad diesen Satz niemals gesagt hat..

"Kein Satz wird so häufig mit dem amtierenden Präsidenten Irans, Mahmud Ahmadinedschad, assoziiert wie dieser: Israel muss von der Landkarte radiert werden. Das Problem ist nur - er hat diesen Satz nie gesagt."

hier geht es weiter:

http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
11.11.2011 13:03 Uhr von BusinessClass
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Lina-i: "Der Iran selbst existiert erst seit der Zerschlagung des osmanischen Reiches. Vor der Eingliederung in das osmanische Reich hiess dieses Gebiet Persien."


Das ist so nicht richtig. Persien gehörte nie zum osmanischen Reich und auch sonst gab es nie was zwischen Persien und dem osmanischen Reich. Wieso erfindest du immer wieder solche Aussagen ?
Kommentar ansehen
11.11.2011 21:58 Uhr von mia_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Die Türkei ist keine Atommacht. Auch, wenn dein Weltbild das anders sieht.
Dort lagern nur Sprengköpfe unter Kontrolle der USA. Kannst du alles nachlesen.
Auch wenn du es löschen hast, bleibt es bittere Wahrheit.
Kommentar ansehen
11.11.2011 22:12 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Laz61: "Es gibt Menschen die verstehen nicht was Sie da zitieren, Sie gehören wohl dazu.

"Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

Diese Zeilen sind von Ziya Gökalp, und er war kein Islamist."

...unwichtiger Winkelzug.

´Deutschland, Deutschland über alles,
über alles in der Welt´
...stammte auch nicht aus der Feder der Nationalsozialisten, sondern wurden 1841 von Hoffmann von Fallersleben geschrieben.
Trotzdem singt ´man´ heute diese Strophe nicht, weil sie angeblich ´rechts´ vereinnahmt sei.

...ganz egal wen Erdogan da zitiert hat, er tat dies zu einem bestimmten Zweck. Vor dem Hintergrund der unkonstruktiven Reden und der übermässigen Einflussnahme auf innere Angelegenheiten der BRD durch diese Figur ist auch recht klar, was er damit auszudrücken versuchte.
...und Vural Öger hat auch direkt stolz mit eingestimmt:
´Was der gute Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.´
...alles eine Frage des aktuellen Kontextes, und der ist aussagekräftig genug.


PS@Konstantin
...nur, weil die Amerikaner so nett sind, im Rahmen der nuklearen Teilhabe anderen, nicht-nuklearen Mitgliedern für den Fall des Falles auch mal nen Pilzwolken-Produzenten unter die Flügel zu hängen, heisst das nicht, das die Türkei Atommacht ist. Deutschland ist es nebenbei genausowenig wie Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Norwegen, Belgien, Holland etc.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht