10.11.11 16:53 Uhr
 471
 

Verbrühung durch Kaffee - Schadensersatzklage abgewiesen

Urteile die in den USA immer wieder für Aufsehen sorgten, sind bei uns nicht so leicht möglich, wie der jüngste Fall zeigt.

Eine Frau verklagte die Fastfood-Kette Mc Donalds auf Schadensersatz, weil sie sich mit einem Kaffee verbrüht hatte. Während einer Autofahrt stellte sie den Kaffee zwischen ihren Schenkeln ab und der wurde dann verschüttet. Sie erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

Daraufhin verklagte sie die Kette auf 1.500 Euro Schadensersatz und Schmerzensgeld. Die Klage ist schließlich mit der Begründung einer erkennbaren Gefahr abgewiesen worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Reezor80
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Schadensersatz, Kaffee, Verbrennung, Verbrühung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 16:57 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Steht doch sogar drauf. Dumm wie scheiße, hoffentlich gibt´s dafür ´ne ordentliche Bearbeitungsgebühr o.ä. vom Gericht..
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:39 Uhr von zabikoreri
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sie nen kleveren Anwalt gehabt hätte, hätte sie die Klage in den USA eingereicht. Da hätte wenigstens der Anwalt was von gehabt.

Aber wer zu dumm zum Kaffee trinken ist...
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:57 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@zabikoreri: so nicht wirklich möglich, da es sich hier um mc donalds deutschland handelt, und widerum die einzelnen filialen einzelunternehmen. wobei ich auch zuerst dran gedacht habe ;)
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:23 Uhr von umb17
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kleve? Stadt in NRW oder clever?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?