10.11.11 15:53 Uhr
 378
 

Brandenburg will unbefristete Handy-Ortung und automatische Kennzeichenerfassung

Die dreijährige Testphase endet zum Jahresende. Die rot-rote Landesregierung in Brandenburg peilt die Entfristung der Handy-Ortung und bei der Erfassung von Autokennzeichen für die Polizei an - zumindest hat sie das erklärt.

Bisher war in Brandenburg die Ortung nur befristet zulässig. Mit anderen Worten: Es gab keine Einigung auf eine grundsätzliche Freigabe der Regelungen.

Nun könnte es zur Freigabe kommen. Noch sind aber vor allem die Linken nicht alle von den Maßnahmen überzeugt.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Handy, Brandenburg, Kennzeichen, Ortung, Erfassung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 18:32 Uhr von Tattergreis
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
RFDI: Morgen bekomme ich mein Chip in den Arsch, dann wissen alle wo ich bin.


Das wäre der Traum aller Politiker und der Albtraum der Freiheit.
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:52 Uhr von exekutive
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
so viel zum thema: unschuldsvermutung...
Kommentar ansehen
10.11.2011 20:46 Uhr von olli58
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Volle Kontrolle: Jetzt hat die Stasi von sie 40 Jahre lang von geträumt hat.

Willkommen in der DDR 2.0
Kommentar ansehen
12.11.2011 18:46 Uhr von freebird
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
War zu erwarten! Das sowas kommt die totale Überwachung alla Bundestrojaner usw. ist doch schon Realität.

Wenn auf politischer/Petition Ebene nichts gemacht wird und die Volksbefragung hier keine Chance hat, dann können wir uns mit Stasi 2.0 und höher bald warm anziehen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?