10.11.11 15:45 Uhr
 223
 

China ist gegen Iran-Sanktionen

China ist der Ansicht, dass Sanktionen keine Lösung im iranischen Atomstreit sind. Das Pekinger Außenministerium ließ erklären, dass sie darin keine grundlegende Lösung des Problems sähe. Ähnlich äußerte sich die chinesische Regierung früher, stimmte dann aber dennoch für Sanktionen.

Laut IAEA, der Internationalen Atomenergie-Behörde, soll der Iran sich mit der Atomwaffenentwicklung beschäftigt haben. Das Land sei weiter mit der entsprechenden Forschung beschäftigt. Teheran verneinte die Vorwürfe der IAEA.

Der aktuelle Bericht der IAEA entfachte neue Diskussionen über Strafmaßnahmen. Nachdem zunächst die USA stärkere Maßnahmen forderte, schlossen sich einige europäische Länder an. Von dem von Israel angekündigten militärischen Schlag wurde sich aber gleichzeitig distanziert.


WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, China, Iran, Sanktion, Atomstreit
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 21:37 Uhr von trutono
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
also keine Sanktionen: Da haben sich der Westen mit dem Veto-Müll selbst an´s Bein gepinkelt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?