10.11.11 15:01 Uhr
 220
 

Arbeitslosenzahl in Ostdeutschland immer noch doppelt so hoch

Zum Jahrestag des Mauerfalls vor 22 Jahren veröffentlichte die deutsche Regierung zum Thema Deutsche Einheit einen Jahresbericht. Darin wurde mitgeteilt, dass die Geschwindigkeit der Angleichung zwischen Ost und West abnehme. Im Osten liege das Bruttoinlandsprodukt bei 73 Prozent des Westniveaus.

Innenminister Hans-Peter Friedrich sah die Bilanz dennoch positiv. In allen Bereichen werde aufgeholt. Besonders die gesunkene Arbeitslosenzahl auch im Osten wurde betont. Dennoch gäbe es immer noch eine doppelt so hohe Arbeitslosenzahl im Osten.

Das Haushaltseinkommen habe sich seit der Einheit im Osten praktisch verdoppelt, die Löhne lägen durchschnittlich bei 89 prozent des Westniveaus. Bei einer Gedenkfeier wurde an den Mauerfall erinnert. Dabei wurde vom Pfarrer der Tag des Mauerfalls als denkwürdig bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: micluvsds
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ausland, Arbeitsmarkt, Osten, Arbeitslose, Arbeitslosenzahl
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron
Recep Tayyip Erdogan reist im Mai zu Besuch von Donald Trump nach Washington

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 15:49 Uhr von Katzee
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ist: dass es in Ostdeutschland keine grossen Industrien gibt. Im Osten sind vor allem kleinere Betriebe und Landwirtschaft angesiedelt, die eben nicht so viele Beschäftigten haben wie Großbetriebe. Ein Grund dafür mag sein, dass direkt nach der Wiedervereinigung die Industrien der ehemaligen DDR durch Westbetrieben zum Ramschpreis "aufgekauft" und dann zerschlagen wurden, um keine Konkurrenz zuzulassen. Wären damals stattdessen die vorhandenen Betriebe modernisiert worden, könnte es heute ganz anders aussehen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 15:54 Uhr von X2010
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
muss ich Katzee recht geben. die ossis werden eh benachteiligt. besonders beim geld und die so genante wiedervereinigung gibts in wirklichkeit gar nich, nich bei den ost-west unterschieden

[ nachträglich editiert von X2010 ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 16:00 Uhr von quade34
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2011 17:58 Uhr von X2010
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
nur: zu blöd, das man sich ina ddr zu helfen wusste. was die wessis nich konnten, weil die eh alles im a gesteckt wurde.
ina ddr hate jeder ne arbeit und selbst die frauen die kinder hatten gingen arbeiten. nicht so wie im westen die brav zu hause waren

[ nachträglich editiert von X2010 ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 18:10 Uhr von Oderic
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ quade34: W