10.11.11 14:04 Uhr
 288
 

Polizeiliche Durchsuchung bei Heckler & Koch - Verdacht auf Schmiergeldzahlungen

Das deutsche Rüstungsunternehmen Heckler & Koch mit Sitz im Oberndorf in Baden-Württemberg steht im Verdacht, über Jahre Schmiergelder gezahlt zu haben, um Aufträge für Waffenlieferungen nach Mexiko zu bekommen.

Am heutigen Donnerstag wurden die Geschäftsräume des Waffenherstellers und einige private Wohnungen in der Umgebung polizeilich durchsucht. Neben den Ermittlern des LKA waren auch Beamte der Bereitschaftspolizei bei der Razzia beteiligt.

Bereits seit Jahren steht Heckler & Koch im Verdacht, illegale Waffenexporte nach Mexiko zu betreiben. Der Waffenhersteller hat jedoch immer seine Unschuld beteuert.


WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Waffe, Verdacht, Razzia, Bestechung, Durchsuchung, Schmiergeld
Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?