10.11.11 12:10 Uhr
 355
 

Italiens Staatsanleihen erreichen das Niveau, dass Krisenstaaten zu Beginn hatten

Italienischen Staatsanleihen haben am heutigen Donnerstag das Niveau von Irland, Griechenland und Portugal erreicht, dass diese Länder hatten, als sie einen Antrag auf Hilfsleistungen einreichten. Italiens Anleihen liegen nun bei 7,35 Prozent.

Italiens Regierung und Opposition haben auf den Druck der Finanzmärkte reagiert und beschlossen die von der EU geforderten Reformen bis zum Wochenende durch die zuständigen Einrichtungen zu legitimieren.

Der Präsident der Italienischen Republik Giorgio Napolitano garantierte, dass der amtierende Regierungschef Silvio Berlusconi danach wie angekündigt sein Amt niederlegen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-Iglo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Niveau, Beginn, Staatsanleihen
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 13:51 Uhr von lina-i
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Rechtschreibung? Seit wann beherrschen die Checker die Deutsche Rechtschreibung? Die Überschrift wurde sogar verschlimmbessert, da das "dass" in der Uberschrift schlicht und einfach falsch ist.

Es gibt da eine einfache Regel:
"Wenn man statt "das" die Worte "dieses, jenes oder welches" einsetzen kann, wird nur ein "s" gesetzt, man schreibt also ein "das".
Kommentar ansehen
10.11.2011 13:56 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Italiens einjährige Anleihen liegen aber bei 6,1%: http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?