10.11.11 12:07 Uhr
 1.501
 

Neuseeland: 800 seltene Schnecken starben Erfrierungstod in Umweltbehörde

Eigentlich wollten die neuseeländischen Forscher die Schnecken nur retten, aber sie schickten sie in den Tod.

800 seltene Schnecken wurden eingesammelt, um sie vor dem Aussterben zu bewahren, aber in der Umweltbehörde, wo sie untergebracht wurden, erfroren die Tiere jämmerlich.

Ein Thermostat fiel aus und besiegelte so das Schicksal der Schnecken. Die Forscher sind fassungslos. "Wir sind am Boden zerstört", so der technische Leiter der Behörde, John Lyall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Neuseeland, Schnecke, Umweltbehörde
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 13:10 Uhr von SilentPain
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm mal wieder am falschen Ende gespart
bei solchen empfindlichen Angelegenheiten
setzt man eigentlich auf redundante Systeme und Überwachung
sollte in unserer heutigen Zeit kein Abbruch sein

haben die gepennt?? - passt da keiner auf???

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?