10.11.11 10:50 Uhr
 261
 

Österreich bangt um sein "AAA"-Rating

Die zunehmenden Schwierigkeiten Italiens, sich auf den Finanzmärkten zu refinanzieren, könnten demnächst auch Österreich ins Straucheln bringen. Die Schulden von Staatsbetrieben und Bahn berücksichtigt, droht Wien 2012 ein Schuldenstand von 87 Prozent - rund zwei Prozent mehr als 2011.

Bernhard Felderer, Chef des Wiener Instituts für Höhere Studien, warnte am Mittwoch, dass die Bonitäts-Bestnote des Alpenstaates angesichts enger wirtschaftlicher Verflechtungen mit Italien in Frage gestellt werden könnte. Österreichs Banken sind mit rund 16,5 Milliarden Euro beim südlichen Nachbarn investiert.

Bereits in 14 Tagen, wenn die Bonitätswächter von Moody´s zwecks Prüfung der Kreditwürdigkeit in Wien vorstellig werden, droht laut Felderer ein negativer Ausblick. Die Ratingagenturen Moody´s, Standard & Poor´s und Fitch erteilen Österreich bislang die Bonitätsbestnote "AAA", ermahnen jedoch zum Sparen.


WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Italien, Angst, Rating, Downgrade
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 11:00 Uhr von Flutlicht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sorry wegen Offtopic, aber: Was soll das dumme Foto da überhaupt?
Dann auch noch von german(!)-clothing.com.

Österreich besteht nicht nur aus Bergen, Schluchten, Dirndln und Lederhosen. Oder sieht man bei Türken dann schon bald einen Dönerspieß, und bei der nächsten Deutschland-Nachricht einen Panzer plus Stahlhelm?
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:15 Uhr von lealoKay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie: ich mir eben schon bei der news:

http://www.shortnews.de/...

gedacht habe, ist dass das system weltweit doch einfach nur fuern arsch ist, staaten werden immer tiefer in schulden versinken, es wird immer hier oder dort eine krise oder ein crash geben

nur ein paar wenige korrupte ziehen daraus profit..
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:23 Uhr von artefaktum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Ratingagenturen Moody´s, Standard & Poor´s und Fitch erteilen Österreich bislang die Bonitätsbestnote "AAA", ermahnen jedoch zum Sparen."

Wieso ermahnen irgendwelche Privatunternehmen aus den USA ganze Staaten? Wieso soll man diese Rating-Clowns eigentlich ernst nehmen? Wird mal Zeit, wieder gesunden Menschenverstand einziehen zu lassen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 14:13 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flutlicht: Da stand in der Foto-Quelle "Trachten: Bayrische, Österreichische und Deutsche Lederhosen, Dirndln und mehr"....

Ich habe da nicht so genau differenziert - es lebe das Klischee ;-)

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 16:09 Uhr von F.Steinegger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also langsam lache ich nur noch darüber. Soll ich mal sagen, was für ein Spruch hier bei uns mittlerweile die Runde macht? An jedem Stammtisch wird gesagt: "Egal, die Deutschen bezahlen eh!"

Und das IST auch so, wir wissen das. Sollte es hier krachen, haben wir wieder den Schilling, so einfach ist es. Unseren Politikern kann man einiges vorwerfen, Korruption und alles andere, aber dieses Spielchen macht selbst der Faymann nicht mit. Dafür gibts viel zu viel Druck aus der Bevölkerung.

Mal davon Abgesehen, dass sich unsere Berichterstattung wesentlich von der deutschen unterscheidet. Bei uns werden Täter noch beim Namen genannt, habe ich im deutschen Fernsehen noch nie erlebt. Und wenn unsere Politiker was sagen, dann versteht man auch, was sie meinen, weil die zur Sache kommen. Nicht wie bei der Bundeskanzlerin oder etwaigen Politikern aus Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?