10.11.11 10:46 Uhr
 314
 

Weltwirtschaft: Kommt jetzt der Immobilien-Crash in China?

In China wurde der Aufschwung lange Jahre auf Pump finanziert, unter anderem mit riesigen staatlichen Investitionen in den Häusermarkt.

Nun mehren sich die Anzeichen für einen Crash des chinesischen Immobilienmarktes. Die Häuserpreise sind zuletzt stark gefallen.

Und nun hat auch noch eine Pleitewelle die Makler-Branche erfasst. Experten befürchten, dass das Platzen der Immobilienblase in China ernste Folgen für die Weltwirtschaft haben könnte.


WebReporter: McKevin2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Crash, Weltwirtschaft, Immobilienkrise
Quelle: www.goldreporter.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 10:46 Uhr von McKevin2000
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten sich die Investoren in China an ihren Immobilienspekulationen blutige Nasen holen, dann dürfte auch das Geld für VWs, BMWs und Porsches fehlen. Man kann sich ausmalen, was das für die deutsche Exportwirtschaft bedeuten würde.
Kommentar ansehen
10.11.2011 12:28 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt wohl nur abreißen: So reduziert man das Angebot und die Preise können sich wieder stabilisieren, außer es wohnen schon welche drin aber das Stört ja in China auch keinen.
Kommentar ansehen
11.11.2011 12:37 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das problem: ist eher - es wohnt niemand drin und es ist trotzdem im besitz + eigentum

..das wird immer alles weiter gekauft um plus zu machen

[ nachträglich editiert von opheltes ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten
Fußball: FIFA droht Spanien mit Ausschluss von Weltmeisterschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?