10.11.11 10:30 Uhr
 579
 

Siemens streicht Stellen trotz Rekordgewinnen

Der Münchener Technologiekonzern Siemens plant Stellen im Gesundheitssektor zu streichen.

Trotz einem Gewinn von sieben Milliarden Euro im letzten Geschäftsjahr möchte der Konzern vorsichtig bleiben.

Wie viele Stellen am Ende betroffen sind, steht noch im Raum. Es wird vermutet, dass es sich im mittleren dreistelligen Bereich bewegt.


WebReporter: Reezor80
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Siemens, Konzern, Stellenabbau
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2011 10:45 Uhr von vmaxxer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
7Mrd: 7.000 Millionen Euro Gewinn.

Das sollte auch bei einem Riesenkonzern wie Siemens ein nettes Polster ergeben. Unsinnig eigentlich da noch Leute zu entlassen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 10:53 Uhr von linuxu
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Man söllte: Siemens boykottieren und keine Produkte mehr kaufen.

@Zeus35
leider hast du recht mit deiner Aussage.Ich sehe es bei meinem AG.
Kommentar ansehen
10.11.2011 10:56 Uhr von Canay77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leider: Haben die obrigen Heren die Chance verpasst Aktienmärkte endlich in die Tonne zu treten. Die bescheurten Broker haben nach der Krise angefangen mit Lebensmitteln zu spekulieren. Das Schicksal der Menschen war den Geldgeilen eh schon immer egal.
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:12 Uhr von Sir_Waynealot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
alles für den aktionär !!!
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:35 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rauschmeissen: ist natürlich gesellschaftlich mehr akzeptiert als Dumping löhne.
Kommentar ansehen
10.11.2011 11:50 Uhr von kulifumpen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siemenst hat erst in diesem Jahr jedem Mitarbeiter einen unbefristeten Vertrag ausgestellt. Somit müssen Sie die entsprechenden Mitarbeiter wirklich fürstlich entlohnen. Eine Solche Streichung von stellen wird vorrangig an Personen 50+ mit sehr, sehr guten Verträgen abgewickelt. so dass die leute zu einer enorm hohen Abfindung noch für weitere Jahre bei geringegen Gehaltsbezügen "angestellt" sind und dann in frührente gehen mit sehr wenigen Verlusten.

Siemens ist, auch wenn sich das hier hart anhört, ein sehr guter Arbeitgeber. Des Weiteren kann es durchaus sein, dass die Sparte halt wenig Gewinn abwirft bzw. unrentabel ist.

Habe viele in meiner Familie die bei Siemens arbeiten, daher kann ich das so sagen. Eine ehemaligen Kollegin meines Cousins (Sekretärin für einen Teilbereich im alter von 55) aht ca. 250.000 € bar bekommen und dazu 3 Jahre bei 80% Gehalt. dann kann sie mit dem entsprechenden Alter in frührente gehen oder sich noch etwas suchen. Ich finde das Angebot durchaus fair und vor allem muss man dabei bedenken, dass die Dame nur eine "einfache" sekretärin war. Wenn entsprechende Qualifikationen vorhanden waren und auch die BEtriebszugehörigkeit, können sich diese Werte nochmals deutlich erhöhen.

Daher finde ich solche News schon sehr reisserisch und einfach nicht richtig.

Im übrigen ist Siemens ein Mischkonzern. Da sowohl Technologie also auch Dienstleistung u.v.m. Angeboten wird ;)
Kommentar ansehen
10.11.2011 12:35 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kulifumpen: "Daher finde ich solche News schon sehr reisserisch und einfach nicht richtig."

Dass da Stellen gestrichen werden hat Siemens selbst(!) angekündigt. Was soll da falsch sein? Weiß der Siemens-Konzern nicht, was er redet?

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
10.11.2011 12:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie viele Mitarbeiter stellt Siemens jährlich ein?

Mal eine Quelle für Ende 2010:
http://www.business-on.de/...


Aber hauptsache, jeder konnte mal schnell gegen die blöden Manager und Siemens hetzen.
Kommentar ansehen
10.11.2011 13:31 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
linuxu: "Siemens boykottieren..."

Hah versuch das mal in der Industrie ...also zumindest als ET´ler...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?